October 6, 2022

Russland-Ukraine-Krieg: Russlands Invasion in welcher Ukraine ist in Tag 73 eingetreten.

Nikopol:

Am städtischen Strand von Nikopol in welcher Südukraine nach sich ziehen Stacheldraht, Sandsäcke und andere Abwehrmaßnahmen die im Sand spielenden Kinder ersetzt.

Genau im Unterschied zu kontrollieren die Russen dasjenige andere Ufer des Dnipro, des Flusses, welcher die Ukraine in Ost und West teilt.

In den Sand gepflanzt ist ein leichtgewichtig rostiges Zeichen, dasjenige die Menschen auffordert, dabei zu sein – eine höfliche Warnung, zusammensetzen Nachbarn, welcher sich uff einem Handtuch unbesorgt, nicht zu stören, um zusammensetzen Tanzfest unter Leistungsnachweis zu halten.

Es erinnert an unbeschwerte Tage vor dem 24. Februar, wie Russland in die Ukraine einmarschierte.

Dann, Werden März, eroberten russische Truppen Energodar, dasjenige größte Kernkraftwerk Europas, schlichtweg im Unterschied zu von Nikopol.

Zusammenstöße im Werk ließen dasjenige Gespenst einer Katastrophe homolog welcher von Tschernobyl im Jahr 1986 heraufbeschwören.

Doch außer von einem ausgebrannten Verwaltungsgebäude schienen die sechs Reaktoren unversehrt, wie russische Truppen Journalisten uff zusammensetzen Rundgang führten.

Für jedes die Einwohner von Nikopol ist welcher weite Strang Dnipro zu einer natürlichen Grenze zu den Russen geworden.

„Es ist verboten, ins Wasser zu umziehen. Es ist zu gefährlich“, sagte ein Soldat welcher Nachrichtenagentur AFP.

Am Strand scheint die Gesamtheit griffbereit zu sein, es mit feindlichen Soldaten aufzunehmen, wenn sie sich entschließen, den Strang zu traversieren, mit Stacheldraht und Sandsäcken, die hoch gestapelt sind.

Wiederholte Rückschläge

In einem nahe gelegenen Sportverein hat welcher Inhaber Alexander Zagrydny ein Teleskop aufgestellt, mit dem die Mitglieder dasjenige andere Ufer übersehen können.

“Wir sehen keine russischen Panzerfahrzeuge mehr. Wir sind ein kleinster Teil erleichtert”, sagte er.

Dennoch er ist frustriert, dass er nicht mehr segeln kann.

„meine Wenigkeit kann mir mein Leben ohne den Dnjepr nicht vorstellen. meine Wenigkeit navigiere ihn seit dieser Zeit meiner Kindheit“, seufzte die sportliche 50-Jährige, deren die noch kein Kind geboren hat Nikopol mit anderen Bewohnern verließ, um dem Kriegsrisiko zu entkommen.

Die Leistungsnachweis obig den Dnipro wurde in den ersten Kriegstagen wie ein Hauptziel des Kremls repräsentabel.

Jener etwa 2.300 Kilometer heftige Menstruationsblutung Strang, welcher in Russland entspringt, ehe er sich an Weißrussland vorbeischlängelt, legt mehr wie 1.000 Kilometer (600 Meilen) durch die Ukraine solange bis zum Schwarzen Weltmeer zurück.

“Wenn Sie die Durchgangspunkte vorwärts des Dnjepr kontrolliert nach sich ziehen, nach sich ziehen Sie wirkliche Handlungsfreiheit zwischen dem Osten und dem Westen welcher Ukraine”, sagte ein westlicher Militärexperte Finale Februar, wie die russische Militär griffbereit schien, Kiew zu erobern.

Dennoch die russischen Truppen erlitten wiederholt Rückschläge an welcher Nordfront und zogen sich zurück, um sich uff den Donbass, dasjenige östliche Territorium, wo seit dieser Zeit 2014 von Russland unterstützte Separatisten gegen Kiew Krieg münden, und uff den Süden zu verdichten.

“Verteidigungsgrenze”

„Während zuvor vielleicht darüber gesprochen wurde, wie Russland zum Dnipro vordringen und versuchen würde, diesen zu blockieren und nachher Westen vorzudringen, sieht es jetzt tendenziell nachher einer Verteidigungsgrenze aus, die Russland helfen kann, dasjenige zu stärken, welches es schon hat“, sagte Andrew Lohsen, ein Organisator z. Hd. dasjenige Center for Strategic and International Studies in Washington.

Die Einnahme welcher Dnjepr-Flussstädte Zaporizhzhia und Dnipro, deren Vorkriegsbevölkerung 800.000 Menschen bzw.

Es sei denn natürlich, die Russen zerstören ebendiese Städte wie den südlichen Port von Mariupol, sagte Lohsen und wies darauf hin, dass Saporischschja zusammensetzen welcher sechs Wasserkraftwerke am Strang habe, dessen Zerstörung katastrophale Nachstellen nach sich ziehen würde, da dasjenige Atomkraftwerk Energodar Dutzende Kilometer fern liegt stromabwärts.

Anatoliy Kovalyov, welcher Rektor welcher Odessa Nationalistisch University of Economy, sagte, welcher Dnipro sei eine Lebensader z. Hd. die Ukraine und mache 10 von Hundert welcher gesamten elektrischen Leistung aus.

Dreißig Brücken verbinden den an Bergbauressourcen reichen Osten mit welcher Westukraine, wo sie verarbeitet und umgewandelt werden.

“Die gesamte Wirtschaft welcher Ukraine hängt vom Zuführung” zwischen den beiden Banken ab, sagte Kovalyov.

“Die wichtigste Versprechen” z. Hd. die ukrainischen Streitkräfte sei nun welcher “Schutzmechanismus welcher Brücken”, welcher die Aufrechterhaltung eines “soliden und geeinten Staates” garantiere.

(Sie Historie wurde nicht von NDTV-Mitarbeitern bearbeitet und wird selbsttätig aus einem syndizierten Feed generiert.)

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.