December 4, 2022

„Aufgrund unnachahmlich hoher Anforderungen an Ticketing-Systeme und unzureichendem verbleibendem Ticketbestand, um ebendiese Nachfrage zu Befriedigung verschaffen, wurde jener morgige öffentliche Vorverkauf zu Händen Taylor Swift | The Eras Tour abgesagt“, twitterte jener Ticketing-Broker.

Nachher Tagen voller Pannen und langer Wartezeiten frustrierter Fans, die versuchten, Taylor Swift-Tickets während jener Vorverkaufsfenster zu kaufen, sagte Ticketmaster am vierter Tag der Woche, dass sie den morgigen öffentlichen Verkauf absagen würden.

„Aufgrund unnachahmlich hoher Anforderungen an Ticketing-Systeme und unzureichendem verbleibendem Ticketbestand, um ebendiese Nachfrage zu Befriedigung verschaffen, wurde jener morgige öffentliche Vorverkauf zu Händen Taylor Swift | The Eras Tour abgesagt“, twitterte jener Ticketing-Broker.

Es war nicht sofort lukulent, ob dieser Verkauf verschoben werden würde oder wie viele unverkaufte Tickets noch übrig waren. Ticketmaster reagierte nicht sofort uff eine AFP-Antragstellung zur Klarstellung.

„meine Wenigkeit habe total KEINE Instinkt, welches ich jetzt tun soll“, sagte jener 23-jährige Fan Cody Rhodes, dessen Kusin Entstehen dieser Woche kombinieren Vorverkaufscode hatte – zugegeben nachher fünf Zahlungsfrist aufschieben Wartezeit aus jener Warteschlange geworfen wurde.

„Die Semantik von Ticketmaster war so vage. Sie sagten abgesagt, nicht verschoben, deswegen frage ich mich jetzt, ob es noch Tickets zu Händen sie zu verkaufen gibt“, sagte jener 23-Jährige im Gegensatz zu AFP.

Er bezweifelte seine Fähigkeit, sich Wiederverkaufskarten zu leisten, die Tausende von Dollar kosten können, sagte zugegeben, er würde es wahrscheinlich versuchen.

„Es ist wirklich schade, dass Ticketmaster ebendiese Situation so schlecht gehandhabt hat“, sagte Rhodes.

In einem Blogbeitrag sagte dasjenige Unternehmen, dass am 15. November via 2 Mio. Tickets zu Händen Swifts Warteschlange von Shows verkauft wurden, die im März beginnen sollen – die meisten Tickets, die jemals zu Händen kombinieren Künstler an einem Tag verkauft wurden.

Mehr denn 3,5 Mio. Menschen nach sich ziehen sich denn „verifizierte Fans“ vorregistriert, ein System, dasjenige Bots fernhalten soll, und etwa 1,5 Mio. Menschen nach sich ziehen dann Vorverkaufscodes erhalten, um Tickets zu kaufen.

Handkehrum Ticketmaster zitierte nichtsdestotrotz eine „erstaunliche Zahl von Bot-Angriffen“ zusammen mit Fans ohne Codes, die versuchten, Tickets zu kaufen – welches bedeutet, dass ihre Website 3,5 Milliarden Systemanfragen verzeichnete, sagten sie, viermal so viel wie jener vorherige Hoch des Unternehmens.

„Wenn auch eine hohe Verkaufsnachfrage aus technischer Sicht einwandfrei verläuft, umziehen viele Fans leer aus“, sagte Ticketmaster.

„Basierend uff dem Verkehrsaufkommen uff unserer Website müsste Taylor via 900 Stadionshows verschenken (so gut wie 20-mal so viele Shows wie sie macht) … dasjenige ist in den nächsten 2,5 Jahren jeden Abend eine Stadionshow.“

Vereinigung ausführen?

Dasjenige Pleite hat die Unausgeglichenheit via die privilegierte Status von Ticketmaster in jener Ticketing-Industrie neu entfacht.

Dasjenige Unternehmen, dasjenige sich im Besitzstand von Live Nation, dem Event-Promotion-Giganten, befindet, ist eine dominierende Macht, und seither Jahren beschweren sich Konzertbesucher via versteckte Gebühren, steigende Preis, zügellose Scalper und begrenzte Tickets aufgrund von Vorverkäufen.

Eine Warteschlange von Gesetzgebern stellte die Vereinigung von Ticketmaster und Live Nation im Jahr 2010 in Frage, manche forderten Untersuchungen zum Stand des Wettbewerbs in jener Industrie.

Dieser Generalstaatsanwalt von Tennessee, Jonathan Skrmetti, äußerte sich unterdessen sorgsam via den Vorverkauf und sagte: „Er und sein Verbraucherschutzteam werden jedweder verfügbaren Mittel einsetzen, um sicherzustellen, dass keine Verbraucherschutzgesetze zerrissen wurden.“

Eine Warteschlange von Oligopol- und Verbraucherschutzgruppen nach sich ziehen in den letzten Monaten eine Kampagne gestartet, „um die Vereinigung von Live Nation und Ticketmaster 2010 zu untersuchen und rückgängig zu zeugen“, und sagten, dass ihre enorme Potenz in jener Industrie es ihr erlaube, „die Ticketpreise zu steigern, weiterzumachen“. teure Junk-Gebühren und die Ausbeutung von Künstlern, unabhängigen Veranstaltungsorten und Fans.”


[

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *