December 4, 2022

Swifties, wie Taylor-Swift-Fans genannt werden, erhielten selbige Woche zusammensetzen Intensivkurs in Antimonopolvertretung, denn dies Ticketmaster-Tunnelportal abstürzte.

Swifties, wie Taylor-Swift-Fans genannt werden, erhielten selbige Woche zusammensetzen Intensivkurs in Antimonopolvertretung, denn dies Ticketmaster-Tunnelportal pro die Konzertkarten des Sängers abstürzte und stundenlange Verzögerungen verursachte.

Nachdem sie stundenlang gewartet hatten, nur um keine Tickets in einem Online-Tunnelportal pro unterschiedliche Fans am 15. November zu bekommen, nutzten manche von ihnen die sozialen Medien, um sich massenhaft hoch die oft kritisierte Marktmacht und den Würgegriff des in Beverly Hills ansässigen Unternehmens im Live-Entertainment-Ticketing zu mitteilen . Wellen ihrer Frustration, ungleich mit kartellrechtlichen Analysen gen Sesseln. Tadel und Spott hoch dies Unternehmen wurden rein, denn Ticketmaster beschloss, den pro Freitag geplanten öffentlichen Ticketverkauf abzusagen.

Dasjenige Problem verwandelt sich in eine Causa, die hoch dies Geschwätz in den sozialen Medien hinausgeht. Prominente Bundesgesetzgeber, darunter die Vorsitzende des Unterausschusses pro Kartellrecht des Senats, Amy Klobuchar (D-Mindestens.) und die Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez (DN.Y.), schließen sich an. Die Generalstaatsanwälte schwören, Nachforschungen anzustellen. Klobuchar sagte am Freitag, ihr Reste werde solange bis Finale des Jahres eine Verhör zu Ticketmaster gestalten.

Ticketmaster, dies nachher Schätzungen von Verbraucherschützern 70 % des primären Ticketverkaufs kontrolliert, ist Kritik nicht fremd. Im Gegensatz dazu welcher jüngste Feuersturm taucht in einer Zeit gen, in welcher die politischen Entscheidungsträger verstärkt gen dies Kartellrecht und den regierungsweiten Verfahren welcher Biden-Regierung zur Bekämpfung wettbewerbswidriger Praktiken fokussieren.

Nur wenige erwarten, dass Ticketmaster, eine Tochtergesellschaft von Live Nation Entertainment, kommend zerschlagen wird. Im Gegensatz dazu die Prüfung durch den Kongress, neu belebte öffentliche Kampagnen und welcher öffentliche Aufschrei von Prominenten könnten den Trommelschlag von Ticketmaster aufrechterhalten, welcher von den Kartellbehörden des Justizministeriums wahrscheinlich nicht unbemerkt bleiben würde.

„Welche Bemühungen schenken dem DOJ wirklich zusammensetzen direkten Litze darüber, wie selbige Schäden die Menschen zutreffen – nicht nur Kunden, sondern ebenso Künstler, die konkurrierenden Ticketdienste, Veranstaltungsorte und Lohnarbeiter“, sagte Krista Brown, Senior Policy Problemanalytiker zwischen welcher Entgegen- Monopol gemeinnütziges American Economic Liberties Project.

Ticketmaster hat Behauptungen hoch seine Monopolstellung bestritten. Laut Kommentaren von Live Nation Entertainment CFO Joe Berchtold im Gegensatz zu NPR kontrolliert es nur etwa 30 % des Marktes pro den Verkauf von Konzertkarten.

„Die überwältigende Reihe von Bot-Angriffen sowie Fans, die keine Einladungscodes hatten, führten zu beispiellosem Datenverkehr gen unserer Website, welches zu 3,5 Milliarden Gesamtsystemanfragen führte – dies Vierfache unseres vorherigen Höchststands“, sagte Ticketmaster in einer Erläuterung am vierter Tag der Woche. Es wird geschätzt, dass zwischen 15 % welcher Kaufversuche Probleme auftraten.

„Schau, welches du aus mir gemacht hast“

Klobuchars Zuschrift an Live Nation wirft eine Warteschlange von Fragen gen, die Zweifel in Form von des mangelnden Wettbewerbs in welcher Ticketbranche zum Wortmarke einbringen. 2019 bat sie dies Justizministerium, dies Unternehmen zu untersuchen.

„Die Mächtigkeit von Ticketmaster gen dem primären Ticketmarkt tot es von dem Wettbewerbsdruck, welcher Unternehmen typischerweise dazu drängt, innovativ zu sein und ihre Dienstleistungen zu verbessern“, schrieb Klobuchar. „Dasjenige kann zu dramatischen Dienstausfällen zur Folge haben, die wir selbige Woche gesehen nach sich ziehen, zwischen denen die Verbraucher diejenigen sind, die den Preis zahlen.“

Andere Gesetzgeber des Repräsentantenhauses, die sich Ocasio-Cortez anschlossen, um dies Unternehmen anzusprechen, waren Bill Pascrell (DN.J.), Ilhan Omar (D-Mindestens.) und David Cicilline (DR.I.).

„Tägliche Retraumatisierung daran, dass Ticketmaster ein Monopol ist, seine Merger mit LiveNation hätte niemals genehmigt werden die Erlaubnis haben, und sie sollen regiert werden“, twitterte Ocasio-Cortez am zweiter Tag der Woche. „Mach sie kaputt.“

Die Kartellabteilung des Justizministeriums genehmigte die Merger von Live Nation und Ticketmaster im Jahr 2010, obwohl befürchtet wurde, dass welcher Handel unabhängige Konzerthäuser aus dem Handlung drängen und die Preise potenzieren würde.

Generalstaatsanwälte aus Tennessee und North Carolina sagten Ursprung dieser Woche separat, dass sie potenzielle Wettbewerbs- und Verbraucherschutzprobleme untersuchen werden, nachdem sie Beschwerden erhalten nach sich ziehen.

Dieser Generalstaatsanwalt von Pennsylvania forderte die Verbraucher außerdem gen, Beschwerden zwischen seinem Büro einzureichen.

Die Wege einer Erfolg des DOJ im Rahmen welcher bestehenden Zustimmungsverfügung aus welcher Merger von Live Nation und Ticketmaster 2010 sind „hoch“, sagte Eleanor Tyler, Rechtsanalystin zwischen Bloomberg Law.

Die Justiz muss nicht die schwere Arbeit leisten, zusammensetzen neuen Sachverhalt vorzubringen, und kann stattdessen gen dem bestehenden Dekret ins Leben rufen, sagte sie. Welche Vorkaufsrecht wäre ein schnellerer und weniger arbeitsintensiver Verfahren, sagte Tyler.

„meine Wenigkeit denke, dass die Regierung, die die Insta- und WhatsApp-Deals durchführen will, unter Umständen versuchen könnte, sie abzuwickeln“, sagte Tyler und bezog sich gen eine laufende Klage welcher Federal Trade Commission, die darauf abzielt, die Entgegennahme welcher beiden Social-Media-Plattformen durch Meta rückgängig zu zeugen.

Trennungen sind ein seltenes und bedeutendes staatliches Unterfangen. Im Gegensatz dazu Live Nation scheint die Aktivitäten von Ticketmaster größtenteils unangeschlossen gehalten zu nach sich ziehen, mit unterschiedlichen Schwerpunkten gen Ticketing und Venue Management, sagte Tyler.

Sie waren keine direkten Konkurrenten, denn dies DOJ die Merger genehmigte, und sie sind jetzt weniger innig miteinander verbunden, denn wenn sie Lieferketten und Belegschaften zusammengelegt hätten, sagte sie.

Ein Abteilungssprecher lehnte eine Stellungnahme ab.

‘Leerstelle’

Öffentliche Kampagnen gegen Ticketmaster zeichnen sich durch ihre populistische Schwere aus.

Eine Break-up-Ticketmaster-Briefkampagne, die letzten Monat von Interessengruppen, darunter dem American Economic Liberties Project, gestartet wurde, hat hoch 38.000 Korrespondenz gesammelt. Mehr denn zwei Drittel wurden in den Tagen nachher dem Verkaufsdebakel Ursprung dieser Woche verschickt.

„meine Wenigkeit bin immer noch erstaunt hoch die Revolution in welcher Modus und Weise, wie die Öffentlichkeit dies Kartellrecht wahrnimmt“, sagte Gwendolyn Cooley, stellvertretende Generalstaatsanwältin pro Kartellrecht in Wisconsin. „Früher war dies Kartellrecht obskur, nur irgendetwas, worüber sehr gelehrte Menschen sprachen. Jetzt nach sich ziehen wir ein breites Motivation an diesem Rechtsgebiet.“

Zoey Jordan Salsbury, Studentin an welcher Seattle University School of Law, schloss sich welcher Briefkampagne an, nachdem sie am 15. November zwischen ihrem Versuch, ein Ticket in welcher Vorverkaufswarteschlange zu kaufen, wiederholt gen Verzögerungen gestoßen war.

„meine Wenigkeit habe versucht, Tickets zu kaufen, freilich dann wurde ich sehr wütend hoch dies Kartellrecht, demgemäß versuche ich jetzt, die Swifties hoch Ticketmaster wütend zu zeugen und an dies DOJ zu schreiben“, sagte Jordan Salsbury.

‘meine Wenigkeit wusste dass du ein Problem sein würdest’

Dasjenige Justizministerium genehmigte die Merger von 2010 unter welcher Kondition, dass bestimmte Verhaltensregeln eingehalten wurden. Ticketmaster versprach, Veranstaltungsorte nicht zu diskriminieren, wenn sie sich kategorisch, die Ticketing-Plattform des Unternehmens nicht zu nutzen. Dasjenige fusionierte Unternehmen stimmte ebenso zu, eine Tochtergesellschaft zu veräußern und die Ticketmaster-Software an zusammensetzen Wettbewerber zu lizenzieren.

Im Jahr 2020 gewann dies DOJ eine Meisterschaft zur Verstärkung einiger Bedingungen von Zustimmungsdekreten, nachdem es argumentiert hatte, Ticketmaster habe wiederholt gegen sie verstoßen.

„Es gibt generell ein größeres Problem im Kartellrecht mit Verhaltensregeln“, sagte Kevin Erickson, Rektor welcher Future of Music Coalition, einer Interessenvertretung, die an welcher Briefkampagne teilnimmt. „Sie zwingen Konkurrenten, Künstler und Veranstaltungsorte, die nicht hoch viele Ressourcen oder ein ausgefeiltes Verständnis dazu verfügen, welches legal ist und welches nicht, selbige unbezahlte Arbeit zu leisten, die Polizei zu sein und Verstöße zu beaufsichtigen.“

Ticketmaster hat ebenso in privaten Rechtsstreitigkeiten hoch seine Marktmacht gekämpft, freilich die jüngsten Trauern waren größtenteils fruchtlos. Die meisten endeten in Schiedsverfahren, obwohl mindestens zwei noch vor Bundesgerichten anhängig sind.

Die Dominanz von Ticketmaster gen dem primären Ticketverkaufsmarkt treibt Wettbewerber dazu, nachher Profitieren gen dem sekundären Wiederverkaufsmarkt zu suchen, sagte Erickson. Im Gegensatz dazu Ticketmaster ist ebenso dort präsent und hat zeitweise Tickets geradlinig in den Zweitmarkt freigegeben. Dasjenige kann die Preise noch weiter in die Höhe treiben, sagen Kritiker.

„Wenn Sie ein Ticketing-Unternehmen sind, dies versucht, ein begrenztes Entwicklungsbudget pro die Evolution innovativer Technologien auszugeben, werden Sie meist von primären Verkaufsmarktplätzen unmöglich, sodass Sie sich darauf zusammenfassen, wirklich gut darin zu werden, den Wiederverkauf zu vereinfachen“, sagte Erickson. „Dasjenige verstärkt die Fehlfunktion in gewisser Weise, weil es zu einem Wettrüsten zwischen Wiederverkäufern und Technologien wird, die dazu gedacht sind, Sachen vom Sekundärmarkt fernzuhalten.“


[

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *