September 28, 2022

Die irisch-nationalistische politische Kraft Sinn Hübsch, die eine Vereinigung mit Republik Irland anstrebt, begrüßte am Satertag eine „neue Zeitabschnitt“ zu Gunsten von Nordirland, denn sie zum ersten Mal mit einem historischen Triumph die meisten Sitze in jener nordirischen Versammlung eroberte.

Nachdem Auszählung so gut wie aller Stimmen im Rahmen den Kommunalwahlen im Vereinigten Königtum am Wochenmitte sicherte sich Sinn Féin 27 jener 90 Sitze jener Versammlung. Die Democratic Unionist Party, die die nordirische Legislative seither zwei Jahrzehnten dominiert, errang 24 Sitze. Dieser Triumph bedeutet, dass Sinn Hübsch Anspruch gen den Posten des Ersten Ministers in Belfast hat – eine Premiere zu Gunsten von eine irisch-nationalistische politische Kraft, seither Nordirland 1921 denn Staat mit protestantischer Mehrheit gegründet wurde.

Die zentristische Alliance Party, die sich weder denn Nationalisten noch denn Unionisten identifiziert, verzeichnete ebenfalls zusammensetzen enormen Wachstum jener Unterstützung und sollte mit 17 Sitzen jener andere große Gewinner jener Synchronisierung werden.

Dieser Triumph ist ein wichtiger Postmeilensäule zu Gunsten von Sinn Hübsch, die seither langem mit jener Irisch-Republikanischen Truppe verbunden ist, einer paramilitärischen Menschenschlag, die versuchte, Nordirland während Jahrzehnten jener Ungestüm mit militanten irischen Republikanern und protestantischen Loyalisten mit Bomben und Kugeln aus jener britischen Regentschaft zu nehmen Paramilitärs und jener britischen Truppe und Polizei.

„Heute läutet eine neue Zeitabschnitt ein“, sagte Sinn-Hübsch-Vizepräsidentin Michelle O’Neill von kurzer Dauer vor Kundgabe jener endgültigen Ergebnisse. “Unabhängig von religiösen, politischen oder sozialen Hintergründen ist es mein Engagement, Politik zum Klappen zu erwirtschaften.”

O’Neill betonte, dass es zu Gunsten von die gespaltenen Volksvertreter Nordirlands unbedingt erforderlich sei, nächste Woche zusammenzukommen, um eine Regierung zu vertreten – die dezentrale Regierung Nordirlands. Wenn intrinsisch von sechs Monaten keine weltmännisch werden kann, wird die Regierung zusammenbrechen, welches zu Neuwahlen und mehr Unstetigkeit resultieren wird.

In diesem Zustand ist „Sitz zu Gunsten von sämtliche, zu Gunsten von uns sämtliche zusammen“, sagte O’Neill. „Es ist zeitkritisch unumgänglich, eine Regierung wiederherzustellen und den Menschen wieder Geld in die Taschen zu stecken, um dasjenige Gesundheitswesen zu reparieren. Die Menschen können es kaum erwarten.“

Während jener Triumph von Sinn Féin zusammensetzen historischen Wandel signalisiert, jener eine abnehmende Unterstützung zu Gunsten von Gewerkschaftsparteien zeigt, ist es aufgrund jener komplizierten Politik jener Machtteilung in Nordirland und jener anhaltenden Auseinandersetzungen um die Vereinbarungen nachdem dem Brexit was auch immer andere denn lukulent, welches denn nächstes passiert.

Unter einem obligatorischen Machtteilungssystem, dasjenige durch dasjenige Friedensabkommen von 1998 geschaffen wurde, dasjenige Jahrzehnte des katholisch-protestantischen Konflikts beendete, werden die Ämter des Ersten Ministers und des stellvertretenden Ersten Ministers zwischen jener größten unionistischen politische Kraft und jener größten nationalistischen politische Kraft aufgeteilt. Beiderartig Posten sollen besetzt werden, damit eine Regierung gehen kann, im Gegensatz dazu die Demokratische Unionistische politische Kraft hat angedeutet, dass sie notfalls nicht unter einem ersten Ressortchef von Sinn Féin herhalten wird.

Die DUP hat selbst erklärt, dass sie sich weigern wird, einer neuen Regierung beizutreten, es sei denn, es gibt wesentliche Änderungen an den Grenzvereinbarungen nachdem dem Brexit, die denn Nordirland-Protokoll traut sind.

Sie Postdienststelle-Brexit-Steuern, die in Macht traten, nachdem Großbritannien die Europäische Union verlassen hatte, nach sich ziehen Zoll- und Grenzkontrollen zu Gunsten von manche Waren eingeführt, die aus dem Rest des Vereinigten Königreichs nachdem Nordirland eingeführt wurden. Die Vereinbarung wurde entwickelt, um eine offene Grenze zwischen Nordirland und dem EU-Mitglied Republik Irland aufrechtzuerhalten , eine wichtige Säule des Friedensprozesses.

Demgegenüber die Steuern verärgerten viele Gewerkschaftsmitglied, die behaupten, dass die neuen Kontrollen eine Blockade zwischen Nordirland und dem Rest des Vereinigten Königreichs geschaffen nach sich ziehen, die ihre britische Identität untergräbt. Im Februar trat Paul Givan von jener DUP aus Protest gegen die Vereinbarungen denn Erster Ressortchef zurück, welches eine neue politische Notlage in Nordirland auslöste.

DUP-Chef Jeffrey Donaldson sagte, er werde nächste Woche traut verschenken, ob er in die Regierung zurückkehren werde.

„Wir werden richtiger, welches wir jetzt tun sollen, um die erforderlichen Maßnahmen von jener Regierung zu erhalten. meine Wenigkeit werde meine Turnier zu all dem Ursprung nächster Woche klarstellen“, sagte er jener BBC.

Dieser britische Staatssekretär zu Gunsten von Nordirland, Brandon Lewis, sagte, er werde sich in den kommenden Tagen mit allen Parteiführern treffen und sie vorladen, sich schnell wieder den Regierungsgeschäften zuzuwenden.

Die Wähler nach sich ziehen eine klare Botschaft übermittelt, dass „sie eine voll funktionsfähige dezentrale Regierung in Nordirland wollen, sie wollen, dass die Probleme rund um dasjenige Protokoll angegangen werden, und dass die Politik besser funktioniert“, sagte Lewis.

Dieser Sprecher des US-Außenministeriums, Ned Price, sagte: „Wir fordern die politischen Pilot Nordirlands gen, die notwendigen Schritte zu unternehmen, um wieder eine Regierung mit Machtteilung zu schaffen, die eine jener Kerninstitutionen ist, die durch dasjenige Belfast/Karfreitags-Übereinkunft geschaffen wurden.“

„Wir freuen uns darauf, unsrige Arbeit mit demokratischen Partnern in Nordirland und mit den Regierungen des Vereinigten Königreichs und Irlands fortzusetzen, um Frieden, Wohlstand und Stabilität in jener gesamten Region zu unterstützen“, sagte Price in einer Erläuterung.

Die Ergebnisse vom Satertag erwirtschaften Sinn Feins ultimatives Ziel eines vereinten Irlands zusammensetzen Schritttempo näher, obwohl die politische Kraft die Vereinigung in diesem Jahr während einer Kampagne, die von den explodierenden Lebenshaltungskosten dominiert wurde, aus dem Rampenlicht hielt.

O’Neill hat gesagt, es werde keine Verfassungsänderung zur irischen Vereinigung verschenken, solange bis die Wähler darüber entscheiden. Sinn-Hübsch-Führerin Mary Lou McDonald deutete am Freitag an, dass die Planung zu Gunsten von ein Einheitsreferendum intrinsisch jener nächsten fünf Jahre erfolgen könnte.

Dieser Meinungsexperte John Curtice, Professor zu Gunsten von Politologie an jener University of Strathclyde, sagte, die Machtverschiebung in Nordirland sei ein Legat des Brexit.

„Die gewerkschaftliche Synchronisierung hat sich aufgrund jener Meinungsverschiedenheiten intrinsisch jener Nähe darüber, ob dasjenige Nordirland-Protokoll irgendwas ist, dasjenige zufriedenstellend geändert werden kann oder ob es erschlagen werden muss, fragmentiert“, schrieb er gen jener BBC-Website.

Die DUP davon zu überzeugen, einer neuen Regierung beizutreten, und die EU zu drängen, größeren Änderungen jener Postdienststelle-Brexit-Regelungen zuzustimmen, werde dem britischen Premierminister Boris Johnson Kopfschmerzen vorbereiten, fügte Curtice hinzu. Johnsons eigene konservative politische Kraft verlor im Rahmen den Kommunalwahlen am Wochenmitte mindestens 450 Sitze.

Die britische konservative Regierung sagt, dass die Brexit-Zollregelungen ohne gewerkschaftliche Unterstützung in Nordirland nicht gehen können. Johnson hat damit gedroht, die Brexit-Steuern nicht objektiv auszusetzen, sofern die EU sich weigert, sie zu ändern.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.