September 26, 2022

Russland marschierte am 24. Februar in die Ukraine ein.

Kiew:

Russische Raketen regneten am sechster Tag der Woche extra die Ukraine und trafen Militäreinrichtungen im Westen und Norden sowie eine südliche Stadt, qua welcher größte Landkonflikt in Europa seitdem dem Zweiten Weltkrieg in seinen fünften Monat ging.

Russische Geschütze- und Luftangriffe nach sich ziehen am Freitag die Zwillingsstädte Sievierodonetsk und Lysychansk in welcher östlichen Region Luhansk getroffen und in eine Chemiefabrik eingeschlagen, in welcher Hunderte von Zivilisten eingesperrt waren, sagte ein ukrainischer Staatsdiener am sechster Tag der Woche.

Die Ukraine sagte am Freitag, ihren Truppen sei befohlen worden, sich aus Sievierodonetsk zurückzuziehen, da nachher wochenlangen intensiven Ringen nur noch sehr wenig zu verteidigen sei, welches die größte Wende pro die Ukraine seitdem dem Verlust des Hafens von Mariupol im Mai darstellt.

Die Nachricht vom Retirade kam hinauf den Tag genau vier Monate, seitdem welcher russische Staatschef Wladimir Putin Zehntausende Soldaten extra die Grenze schickte und zusammenführen Konflikt auslöste, welcher Tausende getötet, Mio. entwurzelt und die Wirtschaft der Welt instabil hat.

“48 Marschflugkörper. Nachts. In welcher ganzen Ukraine”, sagte welcher ukrainische Präsidentenberater Mykhailo Podolyak hinauf Twitter. “Russland versucht immer noch, die Ukraine einzuschüchtern, Panik auszulösen und den Menschen Furcht einzujagen.”

Die jüngsten russischen Fortschritte schienen Moskau welcher Entgegennahme welcher vollen Leistungsnachweis extra Luhansk, einem von Putins Zielen, näher zu einfahren, und zubereiten die Voraussetzungen dazu, dass Lysychansk zum nächsten Hauptfokus wird.

Vitaly Kiselev, ein Staatsdiener im Innenministerium welcher separatistischen Volksrepublik Luhansk – welcher nur von Russland renommiert wird – sagte im Unterschied zu welcher russischen Nachrichtenagentur TASS, dass es weitere eineinhalb Wochen dauern würde, solange bis die volle Leistungsnachweis extra Lysychansk erlangt sei.

Serhiy Gaidai, Länderchef welcher Region Luhansk, sagte, russische Streitkräfte hätten am sechster Tag der Woche dasjenige Industriegebiet von Sievierodonetsk angegriffen und versuchten, Lysychansk zu hineingehen und zu blockieren.

„Es gab zusammenführen Luftangriff hinauf Lysychansk. Sievierodonetsk wurde von Geschütze getroffen“, sagte Gaidai in welcher Telegram-Messaging-App und fügte hinzu, dass die Azot-Chemiefabrik in Sievierodonetsk und die Dörfer Synetsky und Pavlograd und andere beschossen wurden.

Er erwähnte keine Todesopfer im Azot-Werk und Reuters konnte die Informationen nicht sofort ermitteln. Gaidai sagte, 17 Menschen seien am Freitag von Polizisten, Rettern und Freiwilligen aus Lysychansk evakuiert worden.

Militärische Einrichtungen

Kharatin Starskyi, welcher Presseoffizier einer ukrainischen Nationalgarde-Brigade, sagte am sechster Tag der Woche im In die Röhre schauen, dass welcher Informationsfluss extra den Subtraktion aus Sievierodonetsk verzögert worden sei, um die Truppen vor Ort zu schützen.

„Während welcher letzten (mehreren) Tage wurde eine Operation durchgeführt, um unsrige Truppen abzuziehen“, sagte Starskyi.

Russland marschierte am 24. Februar in welcher Ukraine in einer, wie es es nannte, „besonderen militärischen Operation“ ein, gab jedoch auf Grund des erbitterten Widerstands ukrainischer Soldat mit Hilfe westlicher Waffen zusammenführen frühen Vormarsch hinauf die Kapitale Kiew hinauf.

Seitdem zusammenfassen sich Moskau und seine Stellvertreter hinauf den Süden und den Donbass, ein östliches Gebiet, dasjenige aus Luhansk und seinem Nachbarn Donezk besteht, und setzen überwältigende Geschütze ein.

Welcher britische Premierminister Boris Johnson sagte am sechster Tag der Woche, er befürchte, die Ukraine könnte unter Verdichtung gesetzt werden, ein Friedensabkommen mit Russland zu schließen. Johnson sagte, die Hinterher gehen, wenn Putin sich in welcher Ukraine durchsetze, seien gefährlich pro die internationale Sicherheit und eine langfristige wirtschaftliche Katastrophe.

Am sechster Tag der Woche habe Russland erneut Raketen hinauf militärische und zivile Unterbau im Norden nahe welcher zweitgrößten Stadt welcher Ukraine, Charkiw, solange bis nachher Sievierodonetsk im Osten abgefeuert, sagte welcher Generalstab welcher ukrainischen Streitkräfte.

Mehrere Regionalgouverneure berichteten am sechster Tag der Woche von Granatangriffen hinauf Städte in welcher ganzen Ukraine.

Russland bestreitet Angriffe hinauf Zivilisten. Kiew und welcher Westen sagen, russische Streitkräfte hätten Kriegsverbrechen gegen Zivilisten begangen.

Welcher Länderchef welcher Region Lemberg in welcher Westukraine, Maxim Kozytskyi, sagte in einem online veröffentlichten Video, dass sechs Raketen aus dem Schwarzen Weltmeer hinauf den Stützpunkt Jaworiw nahe welcher Grenze zu Polen abgefeuert wurden. Vier trafen dasjenige Ziel, im Kontrast dazu zwei wurden zerstört.

Vitaliy Bunechko, Länderchef welcher Region Schytomyr im Norden des Landes, sagte, im Zusammenhang Angriffen hinauf ein militärisches Ziel sei mindestens ein Soldat getötet worden.

„Weitestgehend 30 Raketen wurden hinauf eine militärische Infrastruktureinrichtung ganz in welcher Nähe welcher Stadt Zhytomyr abgefeuert“, sagte Bunechko und fügte hinzu, dass so gut wie 10 Raketen abgefangen und zerstört worden seien.

Im Süden sagte Oleksandr Senkevych, Stadtpräsident von Mykolajiw in welcher Nähe des Schwarzen Meeres, dass am sechster Tag der Woche fünf Marschflugkörper die Stadt und nahe gelegene Gebiete getroffen hätten. Die Zahl welcher Todesopfer wird klug.

„Geordnete Rückzüge“

Die Ukraine drängte am Freitag erneut hinauf mehr Waffen, womit ihr oberster Vier-Sterne-General Valeriy Zaluzhniy seinem US-Amtskollegen in einem Telefonat mitteilte, dass Kiew „Feuerparität“ mit Moskau brauche, um die Situation in Luhansk zu stabilisieren.

Südlich von Sievierodonetsk zogen sich ukrainische Soldaten auf Grund welcher überwältigenden russischen Streitkräfte sogar aus den Städten Hirske und Zolote zurück, sagte Oleksiy Arestovych, ein Unternehmensberater des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj.

Welcher Außenminister welcher Ukraine spielte die Rang des möglichen Verlusts weiterer Gebiete im Donbass herunter.

„Putin wollte den Donbass solange bis zum 9. Mai okkupieren. Wir sind (dort) am 24. Rosenmonat und ringen immer noch. Sich von ein paar Schlachten zurückzuziehen, bedeutet keineswegs, den Krieg zu verlieren“, sagte Dmytro Kuleba in einem Interview mit welcher italienischen Zeitung Corriere della Sera.

Dasjenige britische Verteidigungsministerium sagte am sechster Tag der Woche, Russland habe diesen Monat wahrscheinlich mehrere Generäle aus Schlüsselpositionen im Ukraine-Konflikt abgezogen.

Welcher Krieg hatte massive Auswirkungen hinauf die Wirtschaft der Welt und die europäischen Sicherheitsvorkehrungen, trieb die Gas-, Öl- und Lebensmittelpreise in die Höhe, drängte die EU, ihre starke Sucht von russischer Leistung zu reduzieren, und veranlasste Suomi und Schweden, eine North Atlantic Treaty Organization-Mitgliedschaft zu vorschlagen.

Welcher Westen hat qua Reaktion hinauf Moskaus Invasion in welcher Ukraine ein beispielloses Sanktionspaket gegen Russland, seine Top-Unternehmen und seine wirtschaftliche und politische Elite verhängt.

In einem großen Zeichen welcher Unterstützung genehmigten die Staats- und Regierungschefs welcher Europäischen Union sie Woche die formelle Kandidatur welcher Ukraine, dem Schreibblock beizutreten – eine Wettkampf, die Russland am Freitag sagte, kam welcher „Versklavung“ welcher Nachbarländer durch die EU gleich.

(Mit Ausnahmefall welcher Kopfzeile wurde sie Historie nicht von NDTV-Mitarbeitern bearbeitet und von einem syndizierten Feed veröffentlicht.)

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.