September 28, 2022

Russische Aktien nach sich ziehen notfalls „keinen Zahl“ im Vergleich zu den an welcher Moskauerin Handelszentrum notierten Rühmen, wie neue Untersuchungen von MSCI nahelegen.

Moskau stellte den Handel ein, nachdem die Aktien nachher welcher russischen Invasion in welcher Ukraine kapitulierten. Wiedereröffnung verknüpfen Monat später nachher welcher längsten Schließung welcher Handelszentrum seit dieser Zeit dem Kasus welcher SSSR. Dieser Moskauerin Handelszentrum wurde selbst ihr anerkannter Status von vielen internationalen Mächten entzogen.

Dies MOEX Russland-Verschlagwortung ist seit dieser Zeit Freitagnachmittag seit dieser Zeit Jahresbeginn um mehr wie 36 % gesunken, und internationale Geldgeber in russische Wertpapiere nach sich ziehen seit dieser Zeit Kriegsbeginn Einschränkungen c/o welcher Verwaltung und Ordnung ihrer Positionen ertragen zu tun sein.

Basierend uff einem Normal, dasjenige Aktien- und Rentenmärkte verbindet, sagte MSCI am Freitag, dass welcher Markt pro Credit Default Swaps darauf hindeutet, dass russische Aktien im Kontrast zu den an welcher Handelszentrum notierten Rühmen „im Wesentlichen wertlos sein könnten“.

Credit-Default-Swaps sind Derivate, die es Anlegern geben, ihr Kreditrisiko in Bezug uff ein Unternehmen, ein Nation oder eine andere Maßeinheit mit dem anderer Geldgeber zu tauschen. Kreditgeber erwerben CDS von Investoren unter welcher Vereinbarung, dass welcher Investor den Kreditgeber getilgt, wenn welcher Kreditnehmer seinen Schuldenverpflichtungen nicht nachkommt.

„Die Inkongruenz zwischen dem CDS-Markt und den notierten Kursen russischer Aktien kann uff eine Zusammenstellung aus Fracksausen vor einem technischen Störfall, einem Versagen des CDS-Auktionsmechanismus, Beschränkungen des Handels mit CDS in Verkettung mit Wertpapieren sanktionierter Unternehmen und einem geringeren wahrgenommenen Zahl von zurückzuführen sein Russische Aktien pro CDS-Investoren”, fügte MSCI Senior Associate Zoltan Sass im Berichterstattung vom Freitag hinzu.

Dies Normal geht von welcher Vorausnahme aus, dass ein Unternehmen, wenn welcher Aktienpreis uff null sinkt, sich dazu entscheidet, seine Verdanken nicht zu bezahlen. In diesem Rahmen, erklärte MSCI, wird dasjenige Kreditrisiko eines Unternehmens von seinem Zahl im Verhältnis zu seiner Verschuldung entschieden.

Modelle, die uff diesem Kurs basieren, wurden verwendet, um Ausfallwahrscheinlichkeiten aus Aktienkursen zu rechnen, handkehrum sie können selbst Aktienkurse aus Ausfallwahrscheinlichkeiten abstrahieren, wie die Analysten von MSCI in welcher Research Note vom Freitag taten.

„Wir stellen Festtag, dass welcher Handel mit russischen Unternehmens-CDS seit dieser Zeit Beginn des Krieges zwischen Russland und welcher Ukraine sprunghaft angestiegen ist. Erhöhte Handelsaktivitäten könnten darauf hindeuten, dass welcher CDS-Markt Informationen enthält, die uff dem Aktienmarkt nicht vorhanden sind. Von dort bezieht unser Research die impliziten Ausfallwahrscheinlichkeiten des CDS-Marktes in dasjenige Normal ein Russische Aktienkurse”, sagte Sass.

Während die russischen Aktien seit dieser Zeit welcher Invasion um 36 % Gefallen finden an sind, lagen die Preise c/o Assimilation an den CDS-Markt im Wesentlichen c/o null, wie MSCI-Information zeigten.

„Eine grundlegende Erläuterung pro die Trennung ist, dass Geldgeber, die uff einem Markt handeln, nicht uff dem anderen handeln. Die meisten Kanake können keine russischen Aktien handeln, und CDS sind nur institutionellen Anlegern zugänglich“, fügte Sass hinzu.

Marktverzerrungen

Die Untersuchung stellte selbst Festtag, dass die Ergebnisse des Modells selbst dasjenige Ergebnis welcher Verzerrung des CDS-Marktes selbst durch den Russland-Ukraine-Krieg sein könnten. Wenn ein Störfall zu einer Auszahlung uff verknüpfen CDS führt, müssten die zugrunde liegenden Kreditbeanspruchung versteigert werden.

„Schwierigkeiten c/o welcher Übertragung dieser Kreditbeanspruchung aufgrund von Sanktionen oder anderen Marktfriktionen können die pro den Ausfallschutz erforderliche Zuschlag und damit die implizite Ausfallwahrscheinlichkeit des CDS in die Höhe treiben“, sagte Sass.

„Darüber hinaus könnten Hindernisse c/o welcher Zahlung von Kreditbeanspruchung aufgrund von Sanktionen verknüpfen technischen Störfall betätigen, c/o dem dasjenige Unternehmen nicht tatsächlich Insolvenz ist, handkehrum aus anderen Gründen nicht in welcher Standpunkt ist, Coupons oder Kapital zu zahlen.“

Da welcher russische Markt stark eingeschränkt ist, nach sich ziehen allesamt Bereiche des Marktes ein gewisses Maßstab an Verzerrung sachkundig, betonte Sass, handkehrum MSCI glaubt, dass die Diskrepanz zwischen Aktien- und CDS-Märkten „intensiv“ ist und unterschiedliche Bewertungen aufgrund mehrerer Faktoren widerspiegeln könnte.

„Russische Unternehmen können weiterhin operieren, Einnahmen erzielen und Dividenden zahlen, welches bedeutet, dass sie pro den kleinen Teil welcher Geldgeber, die in sie investieren können, verknüpfen Zahl nach sich ziehen können. Im Kontrast dazu scheinen russische Aktien aus welcher Sicht von CDS-Investoren wertlos zu sein“, sagte Sass sagte.

„Dieser Wertverlust kann sinnbildlich pro eine Zusammenstellung aus Fracksausen vor einem technischen Störfall, dem Scheitern des CDS-Auktionsmechanismus, Beschränkungen des Handels mit CDS in Verkettung mit Wertpapieren sanktionierter Unternehmen und einem geringeren wahrgenommenen Zahl russischer Aktien pro CDS-Investoren stillstehen.“

Er schlug vor, dass durch die Wiedereröffnung und Reintegration welcher russischen Märkte und welcher russischen Wirtschaft und die Widerruf welcher Sanktionen eine größere Konsistenz c/o welcher Preisgestaltung erreicht werden könnte, sagte handkehrum, dass Geldgeber in welcher Zwischenzeit notfalls ein tieferes Grafik welcher Preistreiber c/o Aktien suchen, während sie darüber hinaus verknüpfen einzigen hinausblicken Anlageklasse.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.