September 28, 2022

Ein neuer Berichterstattung von McAfee zeigt, dass indische Kinder in Bezug aufwärts Cybermobbing einem viel höheren Risiko ausgesetzt sind denn dieser globale Durchschnitt. Dieser Berichterstattung hebt die Notwendigkeit hervor, den Rahmen z. Hd. die Cybersicherheit des Landes zu verbessern.

McAfee Corp., ein globales Unternehmen z. Hd. Sicherheitssoftware, hat heute, am 12. Mai, zusammensetzen Berichterstattung mit dem Titel „Dasjenige Leben hinter den Bildschirmen von Erziehungsberechtigte, Tweens und Teenagern“ veröffentlicht 12.000 ihrer Kinder in zehn Ländern, um herauszufinden, wie sie sich und ihre Lieben online verbinden und schützen. Dieser Berichterstattung hat manche schockierende Informationen droben indische Kinder und ihre Gefährdung durch Cybermobbing enthüllt. Dieser Berichterstattung hat die Notwendigkeit einer besseren Infrastrukturunterstützung z. Hd. Indiens Cybersicherheitsrahmen hervorgehoben.

Vorlesung halten Sie untergeordnet: Gen dieser Suche nachdem einem Smartphone? Um den mobilen Finder zu begutachten Klicke hier.

Dem Berichterstattung zufolge scheinen Kinder in Indien zwischen 10 und 14 Jahren schneller mobil zu werden denn weitestgehend jeder ihre Altersgenossen weltweit. Wie in dieser Grafik zu sehen ist, zeigen sie im Streitfrage zu vielen anderen Ländern mit zunehmendem Lebensalter den geringsten Zunahme dieser mobilen Akzeptierung. Beiderlei Vorschläge unterstreichen, dass Indien ein frühes Lebensalter dieser mobilen Reife hat. Während eine frühe mobile Reife ein guter Indikator z. Hd. die Akzeptierung und Vertrautheit mit Technologien ist, führt sie untergeordnet zu einem höheren Online-Risiko, da in anderen Ländern so junge Kinder keinen freien Zugang zu Mobiltelefonen und zum Netz nach sich ziehen.

Die obige Grafik zeigt, dass im Zusammenhang indischen Kindern die Smartphone-Nutzung in jüngeren Jahren um 7 % droben dem internationalen Durchschnitt lag. Denn Kinder jedoch in die Mittelpunkt des Teenageralters kamen und sich dann dem Erwachsenenalter näherten, fielen die Zahlen mit denen ihrer Altersgenossen aufwärts dieser ganzen Welt zusammen. Ebendiese spezifischen Statistik unterstreichen, dass dasjenige höchste Risiko, Cybermobbing und Cyberangriffen ausgesetzt zu sein, von Kindern im Lebensalter von 10 solange bis 14 Jahren getragen wird

McAfee-Berichterstattung: Indische Kinder sind Cybermobbing stärker ausgesetzt

Dieser Berichterstattung beleuchtet untergeordnet ebendiese Anomalie. Dieser Grund z. Hd. die frühe Reife indischer Benutzer in Bezug aufwärts die mobile Reife liegt nicht nur darin, dass sie technisch versierter sind, sondern untergeordnet darin, dass indische Erziehungsberechtigte und Kinder eine geringere Bedrohungswahrnehmung nach sich ziehen denn dieser globale Durchschnitt.

Wie die Grafik zeigt, waren weltweit 57 % dieser Erziehungsberechtigte sorgsam droben Cybermobbing und riskanter Substanzkonsum in sozialen Medien, während 49 % dieser Kinder angaben, dass sie die gleiche Sorge hatten. In Indien waren ebendiese Zahlen jedoch offensichtlich niedriger: 47 % dieser Erziehungsberechtigte gaben an, dass ihr Sorgeniveau 10 % unter dem weltweiten Durchschnitt liege. Ebenso fühlten sich 42 % dieser Kinder in Bezug aufwärts Cybermobbing nicht sorgsam, 7 % unter dem weltweiten Durchschnitt.

Dieser Berichterstattung hob jedoch untergeordnet hervor, dass indische Kinder offensichtlich höher denn dieser globale Durchschnitt Cybermobbing ausgesetzt waren. Dieser globale Durchschnitt lag im Zusammenhang etwa 17 %, während 22 % dieser Kinder in Indien angaben, dies schon einmal erlebt zu nach sich ziehen. Doch dasjenige Problem ist nicht aufwärts Cybermobbing verbohrt. „Zusätzlich zu Cybermobbing berichteten indische Familien droben ihre Erfahrungen mit anderen Online-Bedrohungen und wiesen aufwärts Probleme mit dieser Online-Privatsphäre und -Sicherheit hin – und dies viel häufiger denn andere Familien weltweit“, heißt es in dem Berichterstattung.

„Erziehungsberechtigte in Indien meldeten den versuchten Raub von Online-Konten mit 33 %, ihre Kinder mit 26 %. Hier gab es jedoch zusammensetzen kleinen Unterschied in dieser Berichterstattung. Gen die Frage, ob ihr Kind einem möglichen Online-Kontodiebstahl ausgesetzt war, gaben 26 % dieser Erziehungsberechtigte dies an – welches Indien zu einer Nation macht, in dieser ebendiese Zahl zwischen Erziehungsberechtigte und Kindern gleich war. (Andere Nationen hatten normalerweise ein oder zwei Prozentpunkte weniger Elternbewusstsein denn Kinder berichteten.)“, fügte dieser Berichterstattung hinzu.

Beunruhigenderweise wurde im Fallgrube Indiens untergeordnet beobachtet, dass die Fälle von Leaks von Finanzinformationen, einschließlich Bankinformationen, Kredit- oder Debitkarteninformationen oder anderer identifizierender Informationen, höher waren denn dieser globale Durchschnitt. In Indien gaben 30 % dieser Erziehungsberechtigte an, dass sie es irgendwann in dieser Vergangenheit erlebt nach sich ziehen, welches 9 % droben dem weltweiten Durchschnitt liegt, während 23 % dieser Kinder gleichartig sagten. Indische Kinder waren diesem Risiko 13 % mehr ausgesetzt denn dieser globale Durchschnitt von 10 %.

Dieser Berichterstattung hebt offensichtlich hervor, dass die Notwendigkeit eines stärkeren Cybersicherheitsrahmens in Indien, dieser speziell aufwärts Kinder zwischen 10 und 14 Jahren in Linie gebracht ist, von größter Wichtigkeit ist.



[

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.