October 1, 2022

2014 hatte ich verknüpfen lebensverändernden Weckruf: Selbst überlebte eine Opioid-Überdosis, die mich hinauf die Intensivstation brachte.

Qua ich den Tiefpunkt erreichte, wurde mir lukulent, wie glücklich ich bin, am Leben zu sein. Selbst verbrachte wenige Zeit in meiner Heimatstadt Memphis, um mich hinauf meine Genesung zu verdichten und zweckmäßig zu bleiben. Sowie ich mich stabil fühlte, musste ich meinen nächsten Schrittgeschwindigkeit herausfinden.

Meine Freunde wussten, dass ich seit alters im Ausland leben wollte und schlugen vor, dass ich mich nachdem Lehrstellen im Ausland umsehen sollte. Darob schrieb ich mich 2015 im Kontext einem ein Online-Sendung pro meine Zertifizierung zum Unterrichten von englische Sprache denn Fremdsprache (TEFL), die oft von Schulen verlangt wird, die Englischlehrer tun. Selbst habe mich an 50 Schulen beworben, vorher ich schließlich ein Angebot von einer Schulgebäude in Barcelona, ​​Spanien, bekam.

Dort unterrichtete ich ein Jahr weit, vorher ich meine nächste Stelle in Pest-Buda, Ungarn, antrat.

Ferenciek-Sitzplatz im 8. Region von Pest-Buda

Foto: Francis Nayan

Nachher zwei Jahren in Pest-Buda hatte ich es satt zu unterrichten und wollte irgendwas Neues zeugen. Da beschloss ich, meine Karriere denn freiberuflicher Texter zu starten.

Selbst habe es demgegenüber nie satt, in Pest-Buda zu leben. Tatsächlich ist es jetzt seitdem so gut wie sechs Jahren mein Zuhause. So habe ich meine Expatriate-Reise begonnen, wie meine Tage aussehen und wie viel ich ausgebe:

Qua US-Einwohner eine ungarische Aufenthaltserlaubnis erhalten

Nachdem mein Lehrvertrag in Pest-Buda endete, kehrte ich nachdem Memphis zurück, um mein Copywriting-Laden auszubauen. Sowie ich ein solides Kundennetzwerk aufgebaut hatte, zog ich mit einem temporären Touristenvisum nachdem Ungarn zurück.

Um unaufhörlich in Ungarn zu leben und zu funktionieren, sollen Sie sich bewerben pro a Aufenthaltserlaubnis zur Geltendmachung einer Erwerbstätigkeit. Jener Visumsprozess kann schwierig zu steuern sein, somit habe ich mit einem kleinen Team von Einwanderungsberatern zusammengearbeitet, die ich durch die gefunden habe Ungarn Expats Facebook-Haufen. Zu Händen 1.000 US-Dollar halfen sie im Kontext Übersetzungen, führten mich durch die erforderlichen Dokumente und vertraten mich im Kontext dieser Einsendung von Unterlagen.

Zuerst musste ich mich denn Einzelunternehmer im Rahmen von KATA registrieren, einem Flat-Tax-System, im Kontext dem Sie verknüpfen festen monatlichen Summe zahlen – ich zahle 139 $ – um aus Ihre ungarischen Steuerverpflichtungen denn Selbstständiger zu decken. Außerdem musste ich Unterlagen wie Unterkunftsnachweise, Krankenversicherung und verknüpfen Businessplan vorlegen.

Im Januar 2018 wurde ich nachdem drei Monaten Wartezeit zugelassen.

Dasjenige Ungarische Nationalmuseum in Pest-Buda, Ungarn.

Foto: Francis Nayan

Selbst bin dankbar, in einer so günstigen Stadt zu leben

Derzeit beträgt mein durchschnittliches Einkommen in Ungarn 10.000 $ pro Monat. Zusätzlich zu meinem Copywriting-Laden verkaufe ich eBooks und berate Menschen, wie man im Ausland ein digitaler Steppenbewohner wird.

Pest-Buda ist einer dieser schönsten Orte dieser Welt. Es ist untergeordnet sehr günstig im Vergleich zu den Lebenshaltungskosten in den USA. Meine Schwesterherz lebt zum Sichtweise in New York City, wo die durchschnittliche Pacht pro eine Einzimmerwohnung 4.265 $ pro Monat beträgt RentCafe.com.

In Pest-Buda ist es jedoch trivial, ein gutes Angebot zu finden. Meine Wohnung, die ich via verknüpfen Facebook-Element gefunden habe, hat via 1.000 Quadratmeter Fläche, zwei Stockwerke und eine Terrasse. Zu Händen nur 800 US-Dollar pro Monat leben meine Freundin und ich nur wenige Gehminuten von Cafés, Restaurants, Bars und einigen dieser berühmtesten Sehenswürdigkeiten dieser Stadt fern.

Francis mietet in diesem Gebäude eine 1.000 Quadratmeter große Wohnung pro nur 800 US-Dollar pro Monat.

Foto: Francis Nayan

Hier ist eine Aufschlüsselung meiner monatlichen Ausgaben:

  • Pacht und Nebenkosten: $800
  • Reiseversicherung (via SafetyWing): $42
  • Krankenversicherung (via Generali): $9,25
  • Lebensmittel: $173
  • Gaststättengewerbe und Schnellimbissstube: $186
  • Freizeitaktivitäten: $100
  • Fitnessstudiomitgliedschaft: $53
  • Unterhaltungsabonnements: $57
  • KATA-Gebühren: $139

Insgesamt = 1.559,25 $

Selbst koche die meisten meiner Mahlzeiten zu Hause, gehe demgegenüber etwa zwei- solange bis dreimal pro Woche auswärts essen. Da meine monatlichen Ausgaben erschwinglich sind, habe ich genug Geld, um zu reisen, zu welchem Zeitpunkt immer ich eine abenteuerliche Winkelzug nach sich ziehen möchte. In den letzten Monaten habe ich Portugal und Griechenland besucht und bin sogar nachdem Hause gefahren, um meine Familie in Memphis zu kommen.

Da die Lebenshaltungskosten in Pest-Buda pro Francis so erschwinglich sind, kann er zu malerischen Orten wie dem Douro-Tal in Portugal reisen.

Foto: Francis Nayan

Außerdem spare ich etwa 20 % meines monatlichen Einkommens pro langfristige Ziele wie den Ruhestand und den Kauf eines Hauses. Selbst verwende dies Truebill-App um meine Ausgaben zu verfolgen und unbewusst Geld hinauf meine Sparkonten zu überweisen.

Pest-Buda: So sieht ein typischer Tag aus

Selbst starte meinen Tag um 5:30 Uhr. Dasjenige erste, welches ich mache, ist Käffchen pro mich und meine Freundin zu kochen.

Dann mache ich verknüpfen 30-minütigen Spaziergang durch die Gärten des Ungarischen Nationalmuseums und die charmanten Straßen des 8. Bezirks von Pest-Buda. Manchmal gehe ich gerne irgendwas weiter und gehe am pulsierenden Zentralmarkt von Pest-Buda vorbei.

Eine schöne Sache an Pest-Buda ist, dass es viele englischsprachige Menschen gibt, hauptsächlich junge Einheimische und Expats, sodass es sich trivial und sicher anfühlt, sich in dieser Stadt fortzubewegen.

Sowie ich zurück in meiner Wohnung bin, arbeite ich ein oder zwei Zahlungsfrist aufschieben, vorher ich eine Pause mache, um Muay Thailänder im Fitnessstudio zu trainieren, dies 10 Gehminuten von meiner Wohnung fern ist. Daraufhin gehe ich vielleicht nachdem Hause, um noch irgendwas zu funktionieren.

Mittags kochen meine Freundin und ich zu Hause oder essen in einem nahe gelegenen Restaurant. Wir lieben es, ins Kaffeehaus Loyola zu umziehen, dies im Kontext Einheimischen wegen seiner authentischen ungarischen Kochkunst beliebt ist. Die Zeche beläuft sich normalerweise hinauf etwa 2,97 $ pro Person.

Dasjenige Mittagessen im Loyola Cafe in Pest-Buda kostet etwa 2,97 $ pro Person.

Foto: Francis Nayan

Mein Werktag endet um 15:00 Uhr. Selbst verbringe zwischen drei und fünf Zahlungsfrist aufschieben pro Tag mit dieser Arbeit. Sowie ich meinen Laptop zugeklappt habe, mache ich verknüpfen Spaziergang durch dies Viertel des 7. Bezirks, um mir die Geschäfte und die Straßenkunst anzusehen.

Dasjenige Abendessen besteht in dieser Regel aus hausgemachten Mahlzeiten. Selbst benutze manchmal die Wolt-App, wenn ich Lust hinauf ein Stück Pizza oder KFC habe.

Csendes Cafe ist eine beliebte Ruinenbar in Pest-Buda, Ungarn.

Foto: Francis Nayan

Jener Umzug ins Ausland war die beste Spiel meines Lebens

Mit 29 sehe ich mich nicht in absehbarer Zeit in die USA zurückziehen. Selbst finde es toll, dass es so viele erschwingliche Städte in Europa gibt. Außerdem ist es trivial und günstig, in nahe gelegene Länder zu reisen.

Die St.-Stephans-Basilika (Szent Istvan Bazilika), Ungarns zweitgrößte Religionsgemeinschaft, ist ein kulturelles Wahrzeichen in Pest-Buda.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.