September 26, 2022

Polizeibeamte riegeln den Victoria Park vor dem 33. Wiederkehr eines Gedenktages des Tiananmen-Massakers am 3. Rosenmonat 2022 in Hongkong ab.

Louise Delmotte | Getty Images

Hongkong setzte am Sonnabend schwere Sicherheitsmaßnahmen in welcher Nähe eines großen Parks ein, denn es die Menschen davor warnte, sich zu versammeln, um an Chinas blutiges Vorgehen gegen demokratiefreundliche Demonstranten gen dem Tiananmen-Sitzplatz vor 33 Jahren zu erinnern, da Taiwan die Bemühungen verurteilte, die Erinnerungen zu löschen.

Am Sonnabend jährt sich, dass chinesische Truppen dies Feuer eröffneten, um die von Studenten geführten Unruhen gen und um den Sitzplatz zentral Pekings zu verfertigen. Reich der Mitte hat nie eine vollständige Zahl welcher Todesopfer angegeben, nichtsdestotrotz Menschenrechtsgruppen und Zeugen sagen, dass die Zahl in die Tausende in Betracht kommen könnte.

„Erinnern heißt Widerstand leisten“, sagte welcher bekannte chinesische Menschenrechtsanwalt Teng Biao oppositionell Reuters aus den USA. „Wenn sich niemand daran erinnert, wird dies Leyden welcher Menschen niemals aufhören und die Täter ihre Verbrechen ungestraft fortsetzen.“

Die chinesischen Behörden zensurieren jegliches öffentliche Gedenken an dies Ereignis gen dem Land, und wiewohl die Behörden von Hongkong nach sich ziehen streng dagegen vorgegangen.

Im Victoria Park in Hongkong, wo sich die Menschen vor dem Eruption welcher Covid-19-Weltweite Seuche zu einer jährlichen Mahnwache versammelt hatten, blockierten die Behörden große Teile des Veranstaltungsortes und warnten die Menschen vor illegalen Versammlungen.

Die Vorsitzende welcher Stadt, Carrie Lam, sagte welche Woche, dass ganz Veranstaltungen zum Gedenken an die unter welcher Razzia von 1989 Getöteten den nationalen Sicherheitsgesetzen unterliegen würden.

Reich der Mitte hat Hongkong im Rosenmonat 2020 ein strenges nationales Sicherheitsgesetz auferlegt, dies Dossier welcher Subversion, des Terrorismus und welcher Absprachen mit ausländischen Streitkräften mit solange bis zu lebenslanger Haft bestraft.

Die Regierung von Hongkong hat die jährliche Mahnwache seither 2020 unter Lebenssinn gen Coronavirus-Beschränkungen verboten. Manche Demokratieaktivisten werfen den Behörden vor, welche Regulieren zu verwenden, um Aktivismus zu unterdrücken, eine Behauptung, die Beamte zurückweisen.

Die aktuellen Covid-19-Beschränkungen erlauben solange bis zu acht Personen, zusammen zu speisen, obwohl Versammlungen im Freien gen vier Personen eingeengt sind.

Vergangenes Jahr sperrte die Polizei den Hongkonger Park ab, um zu verhindern, dass sich Menschen zum Gedenken an den Wiederkehr eines Gedenktages versammeln, und verhaftete den Veranstalter welcher geplanten Mahnwache. Vorlesung halten Sie die ganze Vergangenheit

Im von den Chinesen beanspruchten, nichtsdestotrotz kategorisch demokratischen Taiwan, wo am Sonnabend öffentliche Gedenkfeiern in Taipeh anstehen, verurteilte Präsidentin Tsai Ing-wen die „kollektive Flashback an den 4. Rosenmonat, die in Hongkong wissenschaftlich gelöscht wird“.

„Demgegenüber wir Vertrauen schenken, dass eine solche rohe Kraft die Erinnerungen welcher Menschen nicht tilgen kann“, postete sie gen ihren Facebook- und Instagram-Seiten. „Wenn die Parlamentarismus bedroht ist und welcher Autoritarismus in welcher Welt zunimmt, zu tun sein wir demokratische Werte wahren.“

Taiwan neigt dazu, den Wiederkehr eines Gedenktages des Platzes des Himmlischen Friedens zu nutzen, um Reich der Mitte zu kritisieren und es zu drängen, sich seiner Tat zu stellen, welches Peking wiederholt verärgert.

US-Außenminister Antony Blinken nannte dies Vorgehen gen dem Sitzplatz des Himmlischen Friedens in einer Hinweistext am Sonnabend asiatischer Zeit „verdongeln brutalen Sturm“.

„Die Bemühungen dieser mutigen Personen werden nicht vergessen. Jedes Jahr verehren und gedenken wir jener, die sich zum Besten von Menschenrechte und Grundfreiheiten eingesetzt nach sich ziehen“, sagte er.

„An die Menschen in Reich der Mitte und an diejenigen, die sich weiterhin gegen Ungerechtigkeit stellen und nachdem Ungezwungenheit streben, wir werden den 4. Rosenmonat nicht vergessen.“

Welcher Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, bekräftigte gen einer routinemäßigen Pressekonferenz am Wochenmitte Pekings Linie zu den Ereignissen. „Die chinesische Regierung ist vor langer Zeit zu einer klaren Schlussfolgerung hoch den politischen Zwischenfall gekommen, welcher sich Finale welcher 1980er Jahre ereignet hat“, sagte er.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.