October 3, 2022

Wegen ihrer bauchigen Gestalt Boramy getauft, wurde dasjenige vier Meter tief Weibchen wieder freigelassen.

Kambodschanische Dorfbewohner am Mekong nach sich ziehen den laut Forschern größten Süßwasserfisch welcher Welt gefangen, kombinieren Stachelrochen, welcher 300 kg wog und rund ein zwölf Stück Männer brauchte, um ihn an Nationalstaat zu schleppen.

Dies vier Meter tief Weibchen, dasjenige hinauf den Namen Boramy – welches in welcher Khmer-Sprache „Vollmond“ bedeutet – getauft wurde, wurde wegen seiner bauchigen Gestalt wieder in den Strom geschasst, nachdem es elektronisch markiert worden war, damit Wissenschaftler ihre politische Bewegung und ihr Verhalten beaufsichtigen konnten.

„Dies sind sehr aufregende Neuigkeiten, denn es war welcher größte Fisch welcher Welt“, sagte welcher Biologe Zeb Hogan, ehemaliger Moderator welcher „Monster Fish“-Show hinauf dem Patriotisch Geographic Channel und jetzt Teil eines Naturschutzprojekts am Strom.

“Es ist wiewohl eine aufregende Nachricht, weil es bedeutet, dass dieser Schritt des Mekong immer noch heilsam ist…. Es ist ein Zeichen welcher Hoffnung, dass jene riesigen Fische (hier) noch leben.”

Boramy, welcher letzte Woche vor Koh Preah, einer Insel im nördlichen kambodschanischen Schritt des Flusses, gefangen wurde, nahm den Rekord von einem 293 kg schweren Riesenwels, welcher 2005 zur Quelle in Nordthailand gefangen wurde.

Jener Mekong hat laut seiner Flusskommission die drittgrößte Fischpopulation welcher Welt, obwohl Überfischung, Verschmutzung, Okkupation von Salzwasser und Sedimentabbau zu einem Rückgang welcher Bestände geführt nach sich ziehen.

(Mit Ausnahmefall welcher Headline wurde jene Vergangenheit nicht von NDTV-Mitarbeitern bearbeitet und von einem syndizierten Feed veröffentlicht.)

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.