December 2, 2022

Energieunternehmen sollen mit erweiterten Windfall-Steuern rechnen

Hunt bestätigte, dass die Energieertragsabgabe vom 1. Januar solange bis März 2028 von 25 % hinauf 35 % steigen wird, während eine neue vorübergehende Steuer von 45 % hinauf Stromerzeuger erhoben wird, welches dem Finanzministerium im nächsten Jahr 14 Milliarden Pfund erwerben wird.

Hunt kündigt Herabsetzung hinauf den Höchststeuersatz an

Die Kanzlerin kündigte an, dass die Schwelle, ab welcher die Höchstverdiener mit welcher Zahlung des Spitzensteuersatzes von 45 Pence beginnen, von 150.000 GBP pro Jahr hinauf 125.140 GBP gesenkt wird.

„Diejenigen, die 150.000 Pfund oder mehr verdienen, zahlen jedes Jahr irgendwas mehr qua 1.200 Pfund mehr an Steuern“, sagt Hunt.

Die Maßnahmen bedeuten, dass Mio. von Menschen in Großbritannien mehr Steuern zahlen werden.

Die Einkommensteuer-Personenfreibetrags-Höchstbeträge, Hauptversicherungsfreibeträge und Erbschaftsteuerfreibeträge werden z. Hd. weitere zwei Jahre solange bis vierter Monat des Jahres 2028 tiefgekühlt.

Dieser Dividendenfreibetrag wird von 2.000 £ hinauf 1.000 £ im nächsten Jahr und dann hinauf 500 £ ab vierter Monat des Jahres 2024 zensiert. Dieser jährliche Freibetrag z. Hd. die Kapitalertragsteuer wird von 12.300 £ hinauf 6.000 £ im nächsten Jahr und hinauf 3.000 £ ab vierter Monat des Jahres 2024 gesenkt.

Dasjenige Gefrieren dieser Schwellenwerte bedeutet, dass die Steuerspannen ebenso im Rahmen steigenden Löhnen unverändert bleiben, welches bedeutet, dass welcher Mitwirkung des Einkommens, hinauf den die Menschen Steuern zahlen, steigt und mehr Menschen in höhere Steuerklassen hinschlagen.

OBR prognostiziert eine britische Inflationsrate von 9,1 % im Jahr 2022 und bestätigt eine Rezession

Laut Hunt prognostiziert dies unabhängige Office for Haushalt Responsibility, dass die britische Inflation in diesem Jahr durchwachsen 9,1 % und in diesem Jahr 7,4 % betragen wird und dass sich die Wirtschaft jetzt in einer Rezession befindet.

Dasjenige Bruttoinlandsprodukt soll 2022 um 4,2 % wachsen, im Voraus es 2023 um 1,4 % zurückgeht und in den folgenden drei Jahren um 1,3 %, 2,6 % und 2,7 % steigt.

Die Beschäftigungslosigkeit wird voraussichtlich von heute 3,6 % hinauf 4,9 % im Jahr 2024 steigen, im Voraus sie hinauf 4,1 % sinkt.

Laut Hunt wird welcher Regierungsplan „Stabilität, Wertzuwachs und öffentliche Dienste“ vorziehen

Finanzminister Jeremy Hunt verspricht, dass welcher Regierungsplan “Stabilität, Wertzuwachs und öffentliche Dienstleistungen” vorziehen werde.

Dieser britische Finanzplan hat eine große Fehlerquote im Rahmen OBR-Prognosen, sagt welcher Abgeordnete welcher Liberaldemokraten

Der britische Finanzplan hat eine große Fehlerquote bei OBR-Prognosen, sagt der Abgeordnete der Liberaldemokraten

Sarah Olney, Abgeordnete welcher Liberaldemokraten z. Hd. Richmond Park, sagt, dass welcher Finanzbericht des Vereinigten Königreichs im Kontrast zum chaotischen Mini-Haushalt hinauf den Wirtschaftsprognosen des Office for Haushalt Responsibility basieren wird. Sie Schätzungen bleiben jedoch höchst zögerlich und lassen zusammensetzen erheblichen Spielraum z. Hd. Fehler.

Dasjenige Pfund Sterling ist immer noch volatil, es ist sehr viel ein Dollargeschäft, sagt welcher Geschäftsführer von Barclays

Das Pfund Sterling ist immer noch volatil, es ist sehr viel ein Dollargeschäft, sagt der Geschäftsführer von Barclays

Dasjenige Pfund Sterling wird wahrscheinlich volatil bleiben, so Ian Tew, Managing Director von Barclays und Sprossenstiege von G10 Werbespot FX, welcher vor welcher Haushaltserklärung des britischen Finanzministers Jeremy Hunt mit CNBCs „Squawk Klanggeber Europe“ sprach.

Unzureichend gezielte Ausgabenkürzungen könnten die Kreditkennzahlen erschweren, sagt die Ratingagentur

Ken Egan, Rektor z. Hd. europäische Staatsanleihen im Rahmen welcher Kroll Bond Rating Agency, sagte letzte Woche im Gegensatz zu CNBC, dass Hunts Steuerankündigungen in Bezug auf welcher Sensibilität des Anleihemarktes zusammensetzen „geschickten und vorsichtigen Prozedere“ erfordern würden.

„Sie fiskalische Verstärkung durch Ausgaben oder höhere Steuern wird wahrscheinlich dies Wertzuwachs hemmen. Es erinnert an dies, welches Thatcher sagte – ‚Ja, die Medizin ist rigide, nur welcher Patient erfordert sie‘ – und worüber ich mir Sorgen zeugen würde, ist die Sorte welcher Ausgabenkürzungen “, sagte Egan per Videolink zu CNBC.

„Wenn Sie Kürzungen in Bereichen anstreben, die normalerweise stabiles oder längerfristiges Wertzuwachs und Produktivität fördern, wie z. B. Unterbau, Entstehung und Investitionsausgaben, kann dies mit welcher Zeit unter Umständen verschiedene Kreditkennzahlen erschweren.“

Egan räumte zwar ein, dass genaue Prognosen in Bezug auf welcher Schnelligkeit welcher politischen Veränderungen im Vereinigten Monarchie derzeit schwierig seien, schlug jedoch vor, dass die staatliche Kreditaufnahme letztendlich trotzdem zunehmen werde, zu einer Zeit, in welcher „Rückzahlungen stark steigen und die Rollover-Preis ziemlich hoch sind“.

-Elliot Smith

Hunt und Sunak „laufen Gefahr, hinauf Nummer sicher zu in Betracht kommen“, sagt welcher Analytiker

Wie die Geldinstitut von England die Zinssätze erhoben hat, um die Inflation zu bekämpfen, die im zehnter Monat des Jahres ein 41-Jahres-Hochdruckgebiet von 11,1 % erreichte, sind die Preis z. Hd. die Schuldenrückzahlungen des Vereinigten Königreichs in die Höhe geschossen, womit in diesem Jahr 22 Mrd. £ (26,2 Mrd. $) mehr an Zinsen gezahlt wurden qua im Vorjahr .

„So gesehen wird erwartet, dass die Hilfe z. Hd. die ärmsten Haushalte dies Herzstück dieses Budgets sein wird, durch eine Erhöhung welcher Leistungen und Renten im Einklang mit welcher zweistelligen Inflation, welches eine große Zeche z. Hd. dies Finanzministerium darstellen wird“, sagte Susannah Streeter, Senior Investment und Marktanalyst im Rahmen Hargreaves Lansdown.

„Um dies wiedergutzumachen, sollen durch dies Gefrieren von Steuerschwellen heimliche Steuern z. Hd. Höherverdiener eingeführt werden.“

Dasjenige Sendung welcher Regierung, den ärmsten Haushalten des Landes im Rahmen steigenden Energierechnungen zu helfen, wird voraussichtlich ab vierter Monat des Jahres mit einem niedrigeren und gezielteren Sprung fortgesetzt und könnte durch eine unerwartete Steuer hinauf Stromerzeugungsunternehmen sowie Öl- und Gasproduzenten in welcher Nordsee finanziert werden.

„Durch all sie Schritte hofft die Regierung, dies fiskalische ‚schwarze Loch‘ zu füllen, dies entstanden ist, weil aufeinanderfolgende konservative Ressortchef erklärt nach sich ziehen, dass sie zusammensetzen Rückgang welcher Nettoverschuldung solange bis 2025-2026 sehen wollen“, sagte Streeter.

„Sunak und Hunt versuchen, nachdem einer Weise zu tanzen, von welcher sie vertrauen, dass die Anleihemärkte spielen, nur während sie sich so streng an ihre vermeintlichen Schalten halten, riskieren sie, hinauf Nummer sicher zu in Betracht kommen und die Aussichten hinauf eine wirtschaftliche Erholung weit in die Ferne zu Rückgrat.“

-Elliot Smith

GAM: Eine „unwillkommene Rückkehr zur Sparpolitik von 2010“

Die Herbsterklärung des Vereinigten Königreichs wird laut Julian Howard, Lead Investment Director z. Hd. Multi-Sonderausstattung-Lösungen im Rahmen GAM Investments, eine „unwillkommene Rückkehr zur Sparpolitik von 2010“ markieren.

„Dasjenige erste Leitprinzip des neuen Bundeskanzlers Jeremy Hunt scheint zu sein, dass die Bücher unbedingt geruhsam und die Haushaltslücke von 40 Milliarden Pfund beseitigt werden sollen, unabhängig von einer langfristigen Einschätzung welcher zukünftigen Kreditkosten oder Wachstumsraten“, sagte Howard in Mittwoch eine E-Mail-Dienst.

„Dies wird eine Zusammensetzung aus bösartigen Ausgabenkürzungen, schon stark verschlechterten öffentlichen Dienstleistungen und Steuererhöhungen z. Hd. Verbraucher und Unternehmen bedeuten, die dies Fass einer höheren Inflation und einer durch Zinsen verursachten Rezession anstarren.“

Howard deutete an, dass die wachstumsfreundliche Politik wahrscheinlich marginal gesät sein wird, da Hunt die nahezu vollständige Verweigerung welcher Wirtschaftsagenda welcher ehemaligen Premierministerin Liz Truss vervollständigt. Nichtsdestotrotz sagte er, es gebe ein „sehr überzeugendes Beleg“ zu diesem Zweck, dass Wertzuwachs welcher Schlüssel z. Hd. die Fähigkeit Großbritanniens sei, seine langfristigen Verdanken zu servieren.

„Die jüngste Einschätzung des ehemaligen Mitglieds des geldpolitischen Ausschusses, Michael Saunders, zum Schaden, welcher den Wachstumsaussichten durch den Brexit zugefügt wurde, unterstreicht nur die vertane Möglichkeit, die dieser Haushalt darstellt“, sagte Howard.

„In Bezug hinauf die Marktergebnisse könnten die Gilt-Renditen durchaus weiter hinschlagen, da sich jegliche verbleibende Risikoprämie z. Hd. dies Halten von britischen Schuldtiteln auflöst. Dies sollte nicht qua Rechtfertigung z. Hd. eine Rückkehr zu fiskalischer Redlichkeit repräsentabel werden, da die Gilt-Renditen ebenso eine Vorhersage oberhalb den zukünftigen Wachstumspfad mit sich bringen .”

Er fügte hinzu, dass die Einschätzung des Anleihemarktes wahrscheinlich „zutiefst ungünstig“ bleiben werde, während die Wachstumsaussichten und die Währung des Landes mittelfristig schwinden dürften.

„Basierend hinauf dem, welches wir von welcher Bundeskanzlerin zu vernehmen erwarten, wird nichts in welcher bevorstehenden Herbsterklärung ebenso nur im Entferntesten in welcher Position sein, dies Staat von diesem düsteren Trampelpfad abzubringen“, sagte Howard.

-Elliot Smith

Barclays: Verpflichtung welcher Regierung zur fiskalischen Nachhaltigkeit zweifelhaft, wenn Maßnahmen „zurückgeladen“ werden

Barclays erwartet von Finanzminister Jeremy Hunt ein strenges Haushalt, deutete jedoch an, dass die Regierung Fragen zu ihrem Engagement z. Hd. finanzielle Nachhaltigkeit nach sich ziehen könnte, wenn ein wesentlicher Teil welcher neuen Maßnahmen „nachgeladen“ wird.

„Um die Glaubwürdigkeit welcher Finanzier zu wahren, wird sich die Regierung unserer Behauptung nachdem hinauf dies Stärke welcher fiskalischen Straffung zusammenfassen. Wirklich werden ebenso die Zusammensetzung und welcher Zeitpunkt welcher fiskalischen Straffung eine Rolle spielen“, sagte Silvia Ardagna, Chief European Economist von Barclays.

„Kurzfristig erwarten wir, dass welcher größte Teil welcher Haushaltsanpassung oberhalb Steuererhöhungen erreicht wird. Wir vertrauen, dass Ausgabenkürzungen hauptsächlich nachdem den Parlamentswahlen 2024 geplant werden. Von dort bleibt die Umsetzung dieser Ausgabenkürzungen unvorhersehbar.“

-Elliot Smith

Barclays Private Geldinstitut sieht Steuererhöhungen in Höhe von 30 Milliarden Pfund und Kürzungen welcher öffentlichen Ausgaben

Die Barclays Private Geldinstitut sagte am Mittwoch, dass sie die Wachstumsaussichten des Vereinigten Königreichs „schwarzseherisch“ einschätze, und verwies hinauf „schwankende Wirtschaftsdaten, politische Turbulenzen und politische Verwirrung“.

„Dasjenige Mini-Haushalt welcher Regierung im September schickte eine Schockwelle durch britische Vermögenswerte, da Investoren die Nachhaltigkeit welcher Vermögen des Landes in Frage stellten“, sagte Henk Potts, EMEA-Marktstratege im Rahmen Barclays Private Geldinstitut.

“Zusätzlicher Verdichtung hinauf die Haushaltslage des Vereinigten Königreichs wurde durch dies sich verschlechternde Wachstumsprofil, den raschen Steigung welcher Zinssätze und die höheren Preis z. Hd. die Serviererin inflationsgebundener Verdanken geschaffen.”

Potts schätzt, dass zusätzliche Steuererhöhungen oder Kürzungen welcher öffentlichen Ausgaben in Höhe von insgesamt rund 30 Mrd. £ (35,6 Mrd. $) erforderlich sein werden, damit die Regierung die fiskalische Tragfähigkeit zurückführen und dies Einbuße wieder hinauf 1 % solange bis 2 % des Bruttoinlandsprodukt zurückführen kann.

„Hinsichtlich des vielfältigen Drucks hinauf die britische Wirtschaft vertrauen wir, dass eine tiefere und länger andauernde Rezession unvermeidlich ist“, fügte Potts hinzu.

„Wir in Betracht kommen davon aus, dass die Wirtschaft ab dem dritten Quartal 2022 fünf aufeinanderfolgende Quartale mit negativem Wertzuwachs verzeichnen wird.“

-Elliot Smith

„Was auch immer, welches besteuert werden kann, wird besteuert“, sagt welcher Fondsmanager

Hinaus die Frage nachdem weiteren Windfall-Steuern z. Hd. Energieunternehmen in Bezug auf steigender Rohstoffpreise sagte Daniel Avigad, Partner und Portfoliomanager im Rahmen Lansdowne Partners, am Mittwoch im Gegensatz zu CNBC, dass „die Gesamtheit, welches besteuert werden kann, besteuert wird“.

„Dasjenige gilt nicht nur z. Hd. Öl und Gas, sondern z. Hd. leer Aspekte welcher Wirtschaft, da die Regierungen große Defizite in Bezug hinauf Primärressourcen und Selbstversorgung zu finanzieren nach sich ziehen und von dort versuchen werden, Kapital aus allen möglichen Quellen zu beschaffen finden”, sagte Avigad.

Lansdowne Partners: Gewinnkurven für Aktienmärkte um bis zu 20 % überschätzt

Die britische Inflation erreicht mit 11,1 % ein 41-Jahres-Hochdruckgebiet, da die Lebensmittel- und Energiepreise weiter steigen

Die britische Inflation stieg hinauf ein 41-Jahres-Hochdruckgebiet von 11,1 % im zehnter Monat des Jahres wurden die Erwartungen übertroffen, da die Lebensmittel-, Vorschub- und Energiepreise Haushalte und Unternehmen weiterhin unter Verdichtung setzten.

„Indikative modellierte Inflationsschätzungen welcher Verbraucherpreise deuten darauf hin, dass die CPI-Tarif zuletzt im zehnter Monat des Jahres 1981 höher gewesen wäre, wo die Schätzung z. Hd. die jährliche Inflationsrate 11,2 % betrug“, sagte dies Amtsstelle z. Hd. nationale Statistik.

Hinaus Monatsbasis stieg welcher VPI im zehnter Monat des Jahres um 2 % und entsprach damit welcher jährlichen VPI-Inflationsrate zwischen Juli 2020 und 2021.

Vorlesung halten Sie hier die ganze Historie.

-Elliot Smith

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *