September 26, 2022

Sundar Pichai, Google-Vorsitzender des Vorstands

David Paul Morris | Bloomberg | Getty Images

Google überarbeitet seinen Leistungsbewertungsprozess und führt Änderungen durch, die zu höheren Gehältern resultieren werden, da dies Unternehmen versucht, die Spannungen zwischen Mitarbeitern und Führungskräften in Bezug hinauf die Vergütung abzubauen.

Ab dieser Woche verwendet Google verdongeln neuen Prozess zu Gunsten von Leistungsbewertungen namens GRAD, welches zu Gunsten von Google Reviews and Development steht. Laut internen Dokumenten, die von CNBC überprüft wurden, ist es Teil welcher Bemühungen, den Bewertungsprozess zu rationalisieren, die Überprüfungen hinauf einmal im Jahr zu einschränken und mehr Verantwortung in die Hände welcher Manager zu legen, anstatt sich stark hinauf Peer-Reviews zu verlassen.

„Im Rahmen dieses neuen Prozesses möglich sein wir davon aus, dass die Mehrheit welcher Googler zu Gunsten von eine höhere Bezahlung modelliert wird wie unter dem alten Perf-System, und welcher gezahlte Gesamtbetrag wird ebenfalls steigen“, heißt es in einem welcher Dokumente.

Jener Chef welcher Google-Suche, Prabhakar Raghavan, bekräftigte diesen Zähler am Freitag hinauf einer Bürgerversammlung des Unternehmens, so zwei Personen mit Kenntnis welcher Aufgabe, die drum baten, nicht genannt zu werden, da die Informationen vertraulich sind.

Ein Google-Sprecher sagte in einer elektronischer Brief, dass dies Unternehmen „nichts anderes zu teilen“ habe.

Mitarbeitergehälter sind im Zusammenhang Google ein heikles Themenkreis. Im Jährlichen „Googlegeist“-Umfragewelcher Vorsitzender des Vorstands Sundar Pichai wie Schlüsselindikator zu Gunsten von die Mitarbeiterzufriedenheit betrachtet, gaben die Mitwirkender Google namentlich schlechte Noten im Vergleich zur Vergütung zu Gunsten von ähnliche Jobs im Zusammenhang anderen Unternehmen. Die Mitwirkender stuften wiewohl ihre Bewertungen zum Prozess welcher Leistungsbeurteilung und Möglichkeiten zur Karriereentwicklung herab.

Die Ergebnisse welcher Umfrage wurden im März verteilt und unterstrichen die Herausforderungen, denen sich Google gegenübersieht „Große Sichfügen“ mit Arbeitnehmern, die ihre Jobs in Rekordgeschwindigkeit verlassen, und Technologieunternehmen, die nachdem Talenten schreien

Google-Mitwirkender nach sich ziehen ihre Hader direktemang gegensätzlich dem Management geäußert, nicht nur in welcher jährlichen Umfrage. Eine Lohe allseitiges Treffen Im letzter Monat des Jahres antwortete Frank Wagner, Vizepräsident zu Gunsten von Vergütung im Zusammenhang Google, hinauf Fragen, ob dies Unternehmen eine Gehaltserhöhung bieten würde, um welcher steigenden Inflation entgegenzuwirken, zumal die Einnahmen von Google während welcher weltweite Seuche boomten und welcher Preis einer Aktie im November verdongeln Rekord erreichte.

Wagner sagte, Google würde keine pauschale Erhöhung vornehmen, um die Inflation auszugleichen, wenn auch Führungskräfte Gehalt erhalten hätten Beulen.

Google nimmt jetzt grundlegende Änderungen an welcher Fasson und Weise vor, wie Arbeitnehmer getilgt und befördert werden. Denn Teil des neuen GRAD-Systems werden Beförderungen in erster Linie vom Management und nicht von einem Konsortium aus Managern und Kollegen spezifisch. Mitwirkender können jedoch weiterhin zweimal im Jahr Beförderungen vorschlagen, wie Dokumente zeigen.

Wie man befördert wird

Dies Unternehmen gibt wiewohl seine langjährige Realität langwieriger Beförderungspakete hinauf, im Zusammenhang denen es sich um stark Formulare handelte, die Mitwirkender registrieren mussten, die Bewertungen von Vorgesetzten und Kollegen enthielten. Manager werden Beförderungsentscheidungen wie Posten treffen, anstatt dass die Mitwirkender sie separat erbitten sollen.

Google genannt im März würde es versuchen, Änderungen an seinem weit gehegten „Perf“-Prozess vorzunehmen, welcher im Zusammenhang anderen Unternehmen in welcher Industriezweig repliziert wurde. Die Information zuvor berichtet wenige welcher Feinheiten welcher Leistungsbeurteilung ändern sich.

Denn Teil des neuen Systems erhalten Google-Mitwirkender ein neues Tool, um Erwartungen zu Gunsten von Ziele oder Ziele und Schlüsselergebnisse (OKRs) festzulegen, wie sie vertraut sind, heißt es in einer internen Notiz. Die Mitwirkender erhalten außerdem jedes Quartal „regelmäßige Check-ins“ mit ihren Vorgesetzten, um unter anderem die Karriereentwicklung zu rezensieren, heißt es in den Dokumenten, a zentrale Vorhaltung unter Arbeitern.

Zu Gunsten von Mitarbeiterbewertungen führt Google eine neue Skala mit fünf verschiedenen Stufen ein.

Die meisten Mitwirkender Ergehen sich in welcher Zentrum, welches „den erheblichen Stärke widerspiegelt, den sie erzielen“. Die beiden Bewertungen unterhalb welcher Zentrum sind „moderate Wirkung“ und „nicht genügend Wirkung“ und die beiden oberen sind „herausragende Wirkung“ und „transformative Wirkung“ zu Gunsten von diejenigen, die „Leistungen verbleibend oder unter diesem hohen Standard“ erbringen.

Es gibt wiewohl ein neues Beförderungssystem. Darin füllt welcher Vorgesetzte eines Mitarbeiters ein Formular aus, in dem beurteilt wird, ob die Person die zu Gunsten von die Erhöhung erforderlichen Fähigkeiten gezeigt hat.

„Von Googlern wird nicht erwartet, dass sie schon Next-Level-Arbeit leisten, um zu vorexerzieren, dass sie zu Next-Level-Gelingen leistungsfähig sind“, heißt es in einem Manuskript. Es muss jedoch ein geschäftlicher Sehnen zu Gunsten von die Promotion Existenz.

„Googler werden dann zu Gunsten von Beförderungen in Betracht gezogen, wenn sie hinauf dieser Arbeitsebene Erfolgssignale zeigen“, so dies Unternehmen.

BEOBACHTEN: Jim Cramer erklärt, warum die „Große Freistellung“ ein passenderer Name zu Gunsten von die Große Sichfügen ist

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.