October 6, 2022

US-Regisseur Mike White nimmt am 12. September 2022 während jener 74. Emmy Awards im Microsoft Theater in das nichts gewinnt Angeles, Kalifornien, den Preis zu Händen herausragende Regiearbeit zu Händen eine limitierte oder anthologische Serie oder vereinigen Streifen zu Händen „The White Lotus“ aufwärts jener Speicher entgegen. (Foto von Patrick T. FALLON/AFP) (Foto von PATRICK T. FALLON/AFP via Getty Images)

Patrick T.Fallon | AFP | Getty Images

Kann die Familie Roy vereinigen weiteren High-Stakes-Wettbewerb mit brutalen Rivalen Vorteil verschaffen? Werden Ted Lasso und UFC Richmond mehr Titel Vorteil verschaffen?

HBOs “Nachfolge” und AppleTV+ „Ted Lasso“ gehörte zu den am häufigsten nominierten Titeln zu Händen die 74. jährlichen Emmy Awards, trotzdem sie sehen sich einer starken Wettbewerb durch Shows wie „Squid Game“, „Severance“, „Abbott Elementary“ und „Hacks“ ausgesetzt.

„Saturday Night Live“-Darsteller Kenan Thompson moderiert die Zeremonie, die noch ausgestrahlt wird ABC und wird live aufwärts Peacock aus dem Microsoft Theater in das nichts gewinnt Angeles gestreamt.

Während die Zeremonie normalerweise am Sonntag ausgestrahlt wird, hat NBC gleichwohl die Übertragungsrechte zu Händen die Spiele jener Patriotisch Football League am Sonntagabend, weshalb es sich entschlossen hat, die Preisträger am Montag zu präsentieren.

Emmy-Wähler verteilten Auszeichnungen aufwärts verschiedene Shows, vor „The White Lotus“ ins Schlingern kam, unterstützt von Schriftsteller und Regisseur Mike White. Weitere Gewinner waren Michael Keaton zu Händen „Dopesick“, Jennifer Coolidge zu Händen „The White Lotus“ und Julia Garner zu Händen „Ozark“. Sheryl Lee Ralph („Abbott Elementary“) gewann qua beste Nebendarstellerin in einer Comedy-Serie und wurde damit erst die zweite schwarze Nullipara in jener Historie jener Emmys, die in dieser Kategorie gewann. Jackee Harry nahm 1987 den Preis zu Händen “227” mit nachher Hause.

Amanda Seyfried gewann zu Händen ihre Darstellung jener in Ungnade gefallenen Theranos-Gründerin Elizabeth Holmes in „The Dropout“.

„Succession“ erhielt 25 Nominierungen, die meisten aller Serien, während „Ted Lasso“ und HBOs „The White Lotus“ jeweils 20 Nominierungen erhielten. Konzis nach folgten „Hacks“ von HBO Max und Hulus „Only Murders in the Building“ – jeweils mit 17 Nominierungen – und HBOs „Euphoria“ mit 16 Nominierungen.

Die Fernsehakademie hat heuer keine Auszeichnungen nachher Sendern vergeben. Vorjahr gab es manche leichte Kontroversen darüber, wie Nominierungen gezählt wurden, da viele Netzwerke gleichwohl Streaming-Dienste nach sich ziehen. Während es gescheit schien, Netzwerk-Shows und Streaming-Shows desselben Unternehmens in vereinigen Topf zu werfen, waren manche in jener Industriebranche jener Meinung, dass sie qua separate Distributoren betrachtet werden sollten.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.