September 29, 2022

Die Etsy-Website

Gaby Jones | Bloomberg | Getty Images

Die Käufer sind bestrebt, in die stationären Geschäfte zurückzukehren, während die Inflation die Befürchtung schürt, dass die Verbraucher ihre Ausgaben z. Hd. manche Geschlechtswort zurückfahren, um sich immer noch dies Nötigste leisten zu können.

Selbige Zusammenstellung ist z. Hd. viele Elektronischer Geschäftsverkehr-orientierte Krämer eine schlechte Nachricht, und ihre Aktien brachen ein ein breiterer Markt Ausverkauf Mitte der Woche, denn die Investor befürchteten, dass ihr Wertzuwachs zum Erliegen kommen und Gewinne schwerer zu erzielen sein könnten.

WayfairDie Aktien von gaben um mehr denn 20 % nachdem und erreichten daraufhin ein neues 52-Wochen-Tiefdruckgebiet Jener Online-Möbelhändler meldete unerwartet hohe Verluste im ersten Quartal und verzeichnete weniger aktive Kunden.

Niraj Shah, Chief Executive Officer von Wayfair, sagte Analysten in einer Telefonkonferenz am Donnerstagmorgen, dass sich dies „typische saisonale Warenmuster des allmählichen Aufbaus welcher Nachfrage“, an dies dies Unternehmen gewöhnt ist, in einer „gedämpfteren“ Weise entwickelt habe.

Er sagte gleichermaßen, er habe bemerkt, dass mehr Käufer verschmelzen größeren Teil ihres Geldbeutels z. Hd. nicht diskretionäre Kategorien verwenden und „Erlebnissen wie Reisen neue Priorität erlauben“.

Weiterlesen: Steigende Preise zwingen die Verbraucher zu fragen: Kann ich ohne leben?

Etsy Aktien stürzten um 16 % ab, nachdem welcher Online-Marktplatz enttäuschende Prognosen z. Hd. dies zweite Quartal abgegeben hatte. Shopify Die Aktie fiel daraufhin um sozusagen 17 % prognostizieren, dass dies Umsatzwachstum weniger bedeutend ausfallen würde in welcher ersten Jahreshälfte, da navigiert es zäh Covid weltweite Seuche-Epoche Vergleiche.

Poshmark, eine Online-Website zum Einkaufen gebraucht, verzeichnete gegen Mittag ET verschmelzen Rückgang welcher Aktien um etwa 15 %. Mitte der Woche. Aktien von Dies RealEchte und Weit hergeholt fiel um 12%, während die von Warby Parker, ThredUp, Peloton und Trudeln jeder sank um etwa 10%.

„Jener Kohldampf welcher Investor hinaus Gewinner welcher weltweite Seuche mit hohem Wertzuwachs, negativem EBITDA (und freiem Cashflow) ist sehr klitzeklein“, sagte Zachary Fadem, Analytiker im Rahmen Wells Fargo, in einer Mitteilung an Kunden.

In einem am Donnerstagmorgen veröffentlichten Nachprüfung sagte Mastercard SpendingPulse, dass die gesamten Einzelhandelsumsätze in den Vereinigten Staaten, ohne den Verkauf von Autos, im Gegensatz zu dem Vorjahr um 7,2 % gestiegen sind. Darin gingen die Elektronischer Geschäftsverkehr-Transaktionen um 1,8 % zurück, während die Verkäufe in den Geschäften um 10 % stiegen, hieß es.

Weiterlesen: Nasdaq fällt, da Technologie verschmelzen brutalen Ausverkauf erlebt

Vor einer Woche, Elektronischer Geschäftsverkehr-Roter Riese Amazonas spendieren den Ton an z. Hd. nachlassende Stärke und pessimistische Aussichten. Dies Unternehmen verzeichnete dies langsamste Umsatzwachstum seither welcher Dotcom-Pleite im Jahr 2001 und gab eine düstere Vorhersage ab, womit ein Löwenanteil welcher Verlangsamung den makroökonomischen Bedingungen zugeschrieben wurde Russlands Okkupation in die Ukraine.

Am Mitte der Woche fielen die Amazon-Aktien um etwa 7 %.

Jener Analytiker von Gordon Haskett, Chuck Grom, schrieb in einer Mitteilung an Kunden, dass er weiterhin Beweise dazu sammelt, dass die Verbraucher ohne Rest durch zwei teilbar erst herbeiführen, steigende Preise zurückzudrängen, „welches bevorstehend zu einem potenziellen Rätsel z. Hd. den Einzelhandel werden wird“.

Eine Warteschlange dieser Unternehmen – darunter Peloton, Poshmark, Thredup und Allbirds – sollen nächste Woche die Quartalsergebnisse melden. Analysten und Investoren werden genau nachdem Anzeiger z. Hd. verschmelzen Ausgabenrückgang Ausschau halten.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.