September 26, 2022

W0410-0913 befindet sich in einem Gebiet, dies mindestens zehnmal dichter ist denn dies typische Universum.

Ein Team von Astronomen unter welcher Pipeline von Wissenschaftlern des Niels-Bohr-Instituts hat verschmelzen Schwarm von Galaxien entdeckt, welcher die Umgebung einer hyperleuchtenden und sanguin sternbildenden Galaxis im frühen Universum umkreist.

Die Beobachtungen wurden in Chile mit dem Very Large Telescope und dem Radioteleskop ALMA durchgeführt.

Die Fund wirft ein Licht darauf, wie sich extrem brillante Galaxien zu mächtigen Quasaren gedeihen, die den größten Teil des beobachtbaren Universums beleuchten.

Die Frage, wie Galaxien entstehen, sich gedeihen und gedeihen, ist eine grundlegende Frage in welcher Weltraumforschung. Die meisten Galaxien scheinen im Laufe ihrer Erfindung ein supermassereiches Schwarzes Loch in ihrem Zentrum zu enthalten.

Ein Team von Astronomen unter welcher Pipeline von Michele Ginolfi hat jedoch in einer kürzlich in Nature Communications veröffentlichten Studie notfalls Fortschritte beim Verständnis dieser Erfindung erzielt.

Ginolfi und sein Team konzentrierten sich hinaus W0410-0913, eine welcher massereichsten, leuchtendsten und gasreichsten Galaxien in den Weiten des Universums, die erstmals vor 12 Milliarden Jahren beobachtet wurde.

Dieser Staub leuchtet und taucht die Galaxis in sein infrarotes Licht, weil er durch die Lichtenergie welcher Sterne und des Schwarzen Lochs im Stein aufgeheizt wird. Punktum diesem Grund werden selbige Galaxien denn heiße, staubumhüllte Galaxien bezeichnet.

Astronomen vertrauen heute, dass Quasare die extrem leuchtenden Zentren von Galaxien in ihren Kinderschuhen sind.

Welches genau sind Quasare?

Quasare sind solange bis zu 1.000 Mal heller denn unsrige Milchstraße, weshalb sie so leuchtend sind.

Folglich sollen sie ziemlich sanguin sein, da sie erstaunliche Strahlungsmengen hoch dies gesamte elektromagnetische Spektrum erzeugen.

Quasare sind Gravitationsmonster, die gelegentlich benachbartes Gas und Sterne verschlingen, während sie zusätzliche Leistungsabgabe in Form starker Jets ausstoßen.

Beim Wechsel von „normalen“ Galaxien zu Quasaren sind noch viele Fragen ungeschützt.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.