October 1, 2022

Coronavirus: Die Zahl berechnet die sogenannte Übersterblichkeit aufgrund von Covid-19.

Genf:

Die Covid-19-Weltweite Seuche tötete 13,3 solange bis 16,6 Mio. Menschen in den Jahren 2020 und 2021, schätzte die WHO am vierter Tag der Woche – solange bis zu dreimal so viele Todesfälle, die schonungslos aufwärts die Krankheit zurückzuführen sind.

Die weit erwartete Schätzung welcher World Health Organization zur Gesamtzahl welcher durch die Weltweite Seuche verursachten Todesfälle – einschließlich welcher durch ihre Folgewirkungen verlorenen Menschenleben – gibt endlich eine Zahl zu Gunsten von die breiteren Auswirkungen welcher Zwangslage an.

„Neue Schätzungen welcher World Health Organization zeigen, dass die Gesamtzahl welcher schonungslos oder indirekt mit welcher Covid-19-Weltweite Seuche verbundenen Todesfälle zwischen dem 1. Januar 2020 und dem 31. zwölfter Monat des Jahres 2021 etwa 14,9 Mio. betrug (Gebiet 13,3 Mio. solange bis 16,6 Mio.)“, so die UN Dasjenige teilte dies Gesundheitsamt in einer Mitteilung mit.

Die Zahl berechnet die sogenannte Übersterblichkeit aufgrund welcher Covid-19-Zwangslage, die seit dieser Zeit mehr wie zwei Jahren zusammensetzen Majorität des Planeten aufwärts den Kopf stellt.

„Selbige ernüchternden Datenansammlung weisen nicht nur aufwärts die Auswirkungen welcher Weltweite Seuche hin, sondern im gleichen Sinne aufwärts die Notwendigkeit zu Gunsten von allesamt Länder, in widerstandsfähigere Gesundheitssysteme zu investieren, die wesentliche Gesundheitsdienste in Krisenzeiten aufrechterhalten können, einschließlich stärkerer Gesundheitsinformationssysteme“, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus .

Todesfälle durch Einschlag

Die Übersterblichkeit errechnet sich aus welcher Differenz zwischen welcher Zahl welcher eingetretenen Todesfälle und welcher Zahl, die ohne die Weltweite Seuche aufgrund von Datenansammlung aus früheren Jahren zu erwarten gewesen wäre.

Die Übersterblichkeit umfasst Todesfälle, die schonungslos mit Covid-19 aufgrund welcher Krankheit und indirekt aufgrund welcher Auswirkungen welcher Weltweite Seuche aufwärts die Gesundheitssysteme und die Sozialstruktur in Zusammenhang stillstehen.

Die WHO erklärte Covid am 30. Januar 2020 zu einem internationalen Gesundheitsnotstand, nachdem sich Fälle des neuen Coronavirus mehr als Volksrepublik China hinaus ausgebreitet hatten.

Länder aufwärts welcher ganzen Welt nach sich ziehen welcher WHO in den Jahren 2020 und 2021 5,42 Mio. Todesfälle durch Covid-19 gemeldet – eine Zahl, die heute c/o 6,24 Mio. liegt, einschließlich welcher Todesfälle im Jahr 2022.

Die in Genf ansässige Organisation hat stark gesagt, dass die wahre Zahl welcher Todesfälle weitaus höher sein würde wie nur die registrierten Todesfälle, die aufwärts Covid-Infektionen zurückzuführen sind.

Todesfälle, die indirekt mit welcher Weltweite Seuche in Zusammenhang stillstehen, sind aufwärts andere Erkrankungen zurückzuführen, zu Gunsten von die Menschen keinen Zugang zu einer Heilverfahren hatten, weil die Gesundheitssysteme durch die Zwangslage überlastet waren.

Die WHO sagte, dass sich die meisten welcher übermäßigen Todesfälle – 84 von Hundert – ​​aufwärts Südostasien, Europa und Amiland konzentrierten.

Tatsächlich waren bloß 10 Länder zu Gunsten von 68 von Hundert aller übermäßigen Todesfälle zuständig.

Uff Länder mit hohem Einkommen entfielen 15 von Hundert welcher überzähligen Todesfälle; Länder mit oberem mittlerem Einkommen 28 von Hundert; Staaten mit unterem mittlerem Einkommen 53 von Hundert; und Länder mit niedrigem Einkommen vier von Hundert.

Die weltweite Zahl welcher Todesfälle war c/o Männern höher wie c/o Frauen – 57 von Hundert männlich, 43 von Hundert weiblich – und höher c/o älteren Erwachsenen.

Zwangslage verstehen

„Die Messung welcher Übersterblichkeit ist eine wesentliche Komponente, um die Auswirkungen welcher Weltweite Seuche zu verstehen“, sagte Samira Asma, stellvertretende Generaldirektorin welcher WHO zu Gunsten von Datenansammlung, Analysen und Zurverfügungstellung.

Sie sagte, dass Änderungen welcher Sterblichkeitstrends Entscheidungsträgern die Informationen schenken, die sie benötigen, um Praktiken zu lenken, die die Sterblichkeitsraten senken und zukünftige Krisen verhindern können.

“Selbige neuen Schätzungen verwenden die besten verfügbaren Datenansammlung und wurden unter Verwendung einer robusten Methodik und eines vollwertig transparenten Ansatzes erstellt.”

Die WHO sagte, die Zahl von 14,9 Mio. sei von weltweit führenden Experten erstellt worden, die eine Methode entwickelt hätten, um Schätzungen zu erstellen, c/o denen Datenansammlung fehlen.

Viele Länder verfügen nicht mehr als die Kapazitäten zu Gunsten von eine zuverlässige Sterblichkeitsüberwachung und generieren von dort nicht die Datenansammlung, die zur Rechnung welcher Übersterblichkeitsraten erforderlich sind – sie können dies jedoch mithilfe welcher publik verfügbaren Methodik tun.

Die WHO sollte später am vierter Tag der Woche eine Pressekonferenz ausrichten, um die neue Rechnung zu erläutern.

(Selbige Historie wurde nicht von NDTV-Mitarbeitern bearbeitet und wird selbständig aus einem syndizierten Feed generiert.)

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.