October 1, 2022

Die Kämpfe in Sievierodonetsk nach sich ziehen „die Stadt in welcher Zentrum gespalten“, sagt ein Staatsdiener

Welcher Sprossenstiege von Sievierodonetsk sagt, dass Kämpfe zwischen russischen Streitkräften und ukrainischen Truppen die Stadt halbiert nach sich ziehen.

Im Gespräch mit dem ukrainischen In die Röhre gucken sagte Oleksiy Stryuk: „Leider hat die Frontlinie die Stadt in welcher Zentrum gespalten.“

Seine Kommentare kommen, während die russischen Streitkräfte ihre Offensive in welcher Donbass-Region fortsetzen. Welcher Kreml behauptet, ein Drittel von Sjewjerodonezk unter seine Test gebracht zu nach sich ziehen, obwohl die Truppen nicht so schnell vorrücken konnten, wie sie gehofft hatten.

– Sam Meredith

Welcher schwere Beschuss in welcher ostukrainischen Stadt Sievierodonetsk, Großbritannien, geht weiter

Eine Familie wartet am 30. Mai 2022 in Pokrowsk, Oblast Donezk, Ukraine, gen ihre Räumung mit dem Zug.

Anadolu Vertretung | Anadolu Vertretung | Getty Images

Dies britische Verteidigungsministerium sagt, dass welcher schwere Beschuss in welcher wichtigen östlichen Stadt Sievierodonetsk fortgesetzt wird, womit Straßenkämpfe wahrscheinlich am Rande welcher Stadt stattfinden werden.

In seiner jüngsten Geheimdienstbewertung sagte dies Ministerium, die russischen Streitkräfte hätten „größere lokale Erfolge erzielt wie früher im Militäroperation, während sie Vitalität und Feuer in einem relativ kleinen Gebiet zusammengezogen nach sich ziehen“.

„Dies zwingt Russland, anderweitig im besetzten Gebiet Risiken einzugehen“, sagte dies Ministerium.

„Russlands politisches Ziel wird wahrscheinlich dies gesamte Territorium welcher Oblaste Donezk und Luhansk kassieren. Um dies zu glücken, muss Russland weitere herausfordernde operative Ziele jenseits von Siewerodonezk sichern, einschließlich welcher Schlüsselstadt Kramatorsk und welcher Magistrale M04 Dnipro-Donezk“, so welcher Ministerium sagte.

– Sam Meredith

Ukrainisches Gerichtshof verurteilt zwei russische Soldaten wegen Kriegsverbrechen zu Verlies

Ein ukrainisches Gerichtshof verurteilte am zweiter Tag der Woche zwei gefangene russische Soldaten zu elfeinhalb Jahren Verlies, weil sie eine Stadt in welcher Ostukraine beschossen hatten, dies zweite Urteil wegen Kriegsverbrechen seit dieser Zeit Beginn welcher russischen Invasion im Februar.

Alexander Bobikin und Alexander Ivanov, die dies Urteil in einem verstärkten Glaskasten des Bezirksgerichts Kotelevska in welcher Zentralukraine hörten, bekannten sich zweierlei letzte Woche schuldig.

„Die Schuld von Bobikin und Ivanov wurde vollwertig bewiesen“, sagte Richter Evhen Bolybok.

Zweierlei gaben letzte Woche zu, Teil einer Artillerieeinheit zu sein, die aus welcher Region Belgorod in Russland gen Ziele in welcher Region Charkiw geschossen hat.

– Reuters

Die EU-Lotse sind wegen des russischen Gasembargos gespalten

Die Staats- und Regierungschefs welcher Europäischen Union sind sich unterschiedlicher Meinung darüber, ob sie zusammen mit den nächsten Sanktionen des Blocks gegen den Kreml gen russische Gasimporte abzielen sollen. Es kommt von kurzer Dauer nachdem die EU im Rahmen ihres sechsten Sanktionspakets ein teilweises Ölverbot verhängt hat.

Die estnische Ministerpräsidentin Kaja Kallas sagte im Unterschied zu Reportern, die EU solle noch weiter möglich sein und verknüpfen Plan erörtern, welcher Russlands Gasimporte in ihrem siebten Päckchen wirtschaftlicher Maßnahmen ins Visier nimmt.

Österreichs Kanzler Karl Nehammer wies solche Idee jedoch schroff zurück und sagte, dies werde dieses Mal kein Diskussionsthema sein.

Russland liefert etwa 40 % des Erdgases und 27 % des importierten Öls welcher EU.

– Sam Meredith

Russland schlägt welcher EU wegen eines teilweisen Ölembargos zurück und sagt, es werde andere Importeure finden

Dies teilweise Embargo welcher EU betrifft russisches Öl, dies gen dem Seeweg in den Klotz gebracht wird, mit einer Ausnahmeregelung pro Importe, die nachher dem Widerstand Ungarns per Pipeline geliefert werden.

Attila Kisbenedek | AFP | Getty Images

Russland hat vorgeschlagen, nachher welcher Wettkampf welcher EU, ein teilweises Embargo zu vollziehen, andere Importeure pro sein Öl zu finden.

Welcher russische Diplomat Mikhail Ulyanov sagte via Twitter: „Wie sie gestriger Tag zu Recht sagte, #Russland wird andere Importeure finden.“ Seine Äußerungen beziehen sich gen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von welcher Leyen.

„Bemerkenswert, dass sie jetzt ihrer eigenen gestrigen Äußerung widerspricht. Sehr schnelles Umdenken deutet darauf hin, dass es welcher #EU nicht gut geht“, fügte er hinzu.

Von welcher Leyen von welcher EU sagte, die sechste Runde wirtschaftlicher Maßnahmen des Blocks gegen den Kreml würde solange bis Finale des Jahres effektiv etwa 90 % welcher russischen Ölimporte kürzen. Sie fügte hinzu, die EU werde von jetzt an gen die Frage welcher verbleibenden 10 % des Pipelineöls zurückkommen.

Vorlesung halten Sie hier die ganze Historie.

– Sam Meredith

Russische Streitkräfte behaupten, ein Drittel von Sievierodonetsk sei jetzt unter ihrer Test

Rauch steigt in welcher Stadt Sievierodonetsk während schwerer Kämpfe zwischen ukrainischen und russischen Truppen am 30. Mai 2022 gen.

Aris Messinis | AFP | Getty Images

Russische Streitkräfte behaupteten, ein Drittel welcher Stadt Sievierodonetsk unter ihre Test gebracht zu nach sich ziehen, während sie ihre Offensive in welcher ukrainischen Donbass-Region fortsetzen.

Welcher Donbas bezieht sich gen zwei ostukrainische Regionen, Luhansk und Donezk – ein wichtiges strategisches, politisches und wirtschaftliches Ziel pro den Kreml.

„Wir können schon jetzt feststellen, dass schon ein Drittel welcher Stadt unter unserer Test steht“, sagte Leonid Pasechnik, Chef welcher von Russland unterstützten Volksrepublik Luhansk, gesagt Russische staatliche Medienagentur Tass.

Pasechnik räumte ein, dass die russischen Streitkräfte in welcher wichtigsten Stadt im Osten nicht so schnell wie erhofft vorrücken konnten, da derzeit in einem städtischen Gebiet Kämpfe toben.

– Sam Meredith

Selenskyj sagt, 32 Medienschaffende seien im Krieg getötet worden

Ein Journalist klettert aus einem Krater, welcher durch verknüpfen russischen Raketenangriff in welcher Ukraine entstanden ist. Welcher ukrainische Vorsitzender Wolodymyr Selenskyj sagte, 32 Medienvertreter seien seit dieser Zeit dem Einzug Russlands in die Ukraine am 24. Februar getötet worden.

Alex Chan/SOPA-Bilder | Leichte Rakete | Getty Images

Welcher ukrainische Vorsitzender Wolodymyr Selenskyj sagte, 32 Medienschaffende seien seit dieser Zeit dem Einzug Russlands in die Ukraine am 24. Februar getötet worden.

Unter ihnen ist Frédéric Leclerc-Imhoff, ein französischer Journalist des Fernsehsenders BFM TV, welcher verknüpfen erlitten hat tödliche Halswunde während welcher Reise in einem gepanzerten Evakuierungsfahrzeug dies von russischen Streitkräften beschossen wurde, berichtete Sky News.

„Vor irgendwas mehr wie einem Monat habe ich diesem bestimmten Fernsehsender ein Interview gegeben“, sagte Selenskyj in seiner nächtlichen Rede. “Dies war mein erstes Interview mit den französischen Medien während eines ausgewachsenen Krieges.”

„Mein aufrichtiges Beileid gilt den Kollegen und welcher Familie von Frédéric“, sagte Zelenskyy.

– Chelsea Ong

Die Ölpreise steigen, nachdem die EU zugestimmt hat, etwa 90 % des russischen Rohöls zu zensieren

Die Rohölpreise stiegen in Asien Zahlungsfrist aufschieben im Weiteren Die Staats- und Regierungschefs welcher EU einigten sich darauf, solange bis Finale 2022 etwa 90 % des russischen Öls zu zensieren.

Welcher Schrittgeschwindigkeit würde unmittelbar 75 % welcher russischen Ölimporte miteinschließen, sagt Charles Michel, Vorsitzender des Europäischen Rates.

Dies Verbot ist Teil des sechsten Sanktionspakets welcher Europäischen Union gegen Russland seit dieser Zeit dem Einzug in die Ukraine.

„Welcher Europäische Rat ist sich einig, dass dies sechste Sanktionspaket gegen Russland Rohöl sowie Erdölprodukte zusammenfassen wird, die aus Russland in die Mitgliedstaaten geliefert werden, mit einer vorübergehenden Ausnahmefall pro Rohöl, dies per Pipeline geliefert wird“, heißt es in a Erläuterung vom 31. Mai welcher Europäische Rat.

Selbige vorübergehende Ausnahmefall gilt pro dies verbleibende russische Öl, dies noch nicht verboten ist, sagte die Präsidentin welcher Europäischen Kommission, Ursula von welcher Leyen, gen einer Pressekonferenz.

— Weizhen Tan

Welcher sanktionierte russische Milliardär schließt den Verkauf welcher britischen Fußballmannschaft ab, die ihm gehörte

Eine britische Fußballmannschaft, die 19 Jahre weit einem sanktionierten russisch-israelischen Milliardär mit Verbindungen zu Wladimir Putin gehörte, wurde verkauft.

Boehlys schlichte Weigerung, sich nerven zu lassen, hat sich wie entscheidend pro die erfolgreiche Übernehmen von Chelsea durch den Milliardär aus Connecticut erwiesen.

Nurfoto | Nurfoto | Getty Images

Ein Konsortium unter Spitze von Niete Angeles Dodgers-Miteigentümer Todd Boehly hat kaufte die Chelsea-Fußballmannschaft von Roman Abramovich, dem Milliardär, welcher von welcher britischen Regierung wegen seiner Verbindungen zu Putin nachher welcher russischen Invasion in welcher Ukraine mit einem Handel von 4,25 Milliarden Pfund (5,38 Milliarden US-Dollar) sanktioniert wurde.

Chelsea-Inhaber Roman Abramovich schaut von welcher Tribüne während des Spiels welcher Barclays Premier League zwischen Chelsea und Manchester City an welcher Stamford Bridge am 16. vierter Monat des Jahres 2016 in London, England zu.

Paul Gilham | Getty Images

Abramowitsch bot dies Chelsea-Team am 2. März zum Verkauf an, eine Woche nachher welcher Invasion und wenige Tage im Voraus die britische Regierung seinen Namen gen eine verkettete Liste sanktionierter russischer Oligarchen setzte. Unter anderem untersagten die Sanktionen dem Chelsea-Team, neue Spieler zu verpflichten oder neue Verträge anzubieten.

Da dies Team nun unter einem neuen Eigentümer steht, werden solche Beschränkungen aufgehoben.

—John Rosevear

Vorlesung halten Sie hier die vorherige Live-Berichterstattung von CNBC:

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.