September 29, 2022

Aktien-Futures waren am frühen Morgenhandel am Wochenmitte irgendwas höher, nachdem die Hauptdurchschnitte die reguläre Sitzung am Mittwoch niedriger beendeten und die Renditen von US-Treasuries stiegen.

Futures gen den Dow Jones Industrial Average wurden 159 Punkte oder 0,5 % höher gehandelt. Schwefel&P 500- und Nasdaq 100-Futures legten um 0,5 % bzw. 0,6 % zu.

Die Stimmung schien am frühen Wochenmitte folglich vereinigen Schub zu bekommen Bloomberg-News berichtete, dass VR China den Börsengang jener Ant Group unter Umständen vorantreiben könnte, ein weiteres Zeichen dazu, dass Peking sein Durchgreifen im Technologiebereich zurücknehmen könnte.

Unterdessen stieg Tesla um 3 %, nachdem UBS die Aktie gen Kauf hochgestuft hatte. Die Firma sagte gleichfalls, dass jener Elektrofahrzeughersteller Rallye pendeln kann mehr denn 50 % des derzeitigen Niveaus.

Die Aktien von Five Below fielen vorbörslich um mehr denn 7 %, nachdem die Verkäufe im ersten Quartal schwächer denn erwartet ausfielen und jener Krämer eine schwache Vorhersage z. Hd. den laufenden Zeitraum teilte.

Am Mittwoch fiel jener Dow um 269,24 Punkte oder 0,81 % gen 32.910,90, während jener Schwefel&P 500 1,08 % verlor und für 4.115,77 schloss. Jener Nasdaq Composite rutschte um 0,73 % ab und schloss für 12.086,27.

Geldgeber hielten am Mittwoch weiterhin Ausschau nachdem Vorbote z. Hd. eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums vor dem z. Hd. Freitag angesetzten Verbraucherpreisindex im Mai. Die Information dürften leichtgewichtig unter den Zahlen vom vierter Monat des Jahres liegen und könnten darauf hindeuten, dass die Inflation ihren Höhepunkt erreicht hat.

Unterdessen machte jener Rentenmarkt den Anlegern wenig Hoffnung, da die Rendite 10-jähriger Staatsanleihen extra die 3 %-Marke stieg. Die Ölpreise stiegen ebenfalls gen ein 13-Wochen-Hochdruckgebiet, wodurch US West Texas Intermediate Rohöl um 2,26 % zulegte und sich für 122,11 $ pro Gebinde einpendelte.

Aktienauswahl und Anlagetrends von CNBC Pro:

Tom Lee von Fundstrat sagte oppositionell CNBC: „Schlussglocke: Überstunden“ am Mittwoch, dass die Wahrscheinlichkeit einer sanften Landung durch die Federal Reserve wächst und die Aktien „sozusagen eine ausgewachsene Rezession“ eingepreist nach sich ziehen.

„meine Wenigkeit denke, dass eine Schlange von Zinserhöhungen bevorstehen, immerhin es ist wirklich die Tatsache, dass die Zentralbank der Vereinigten Staaten restriktiver denn erwartet ist, welches die Märkte alarmiert“, sagte er.

Erstanträge gen Arbeitslosenunterstützung und Einnahmen von Nio, DocuSign und Rent the Runway stillstehen z. Hd. Wochenmitte an Deck.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.