October 6, 2022

Erwarten Sie weitere Stellenstreichungen im Bankwesen und bei Big Tech, sagt Dan Nathan von Risk Reversal

Aktien-Futures blieben am zweiter Tag der Woche im Übernachthandel unverändert, nachdem ein weiterer heißer Inflationswert die wichtigsten Durchschnittswerte aufwärts ihren schlimmsten Tag seit dieser Zeit Juno 2020 plumpsen ließ und die Erwartungen jener Finanzier an eine weniger restriktive Federal Reserve dämpfte.

An den Dow Industrial Average gebundene Futures legten um 38 Punkte oder 0,12 % zu. Die Sulfur&P 500-Futures stiegen um 0,1 % und die Nasdaq 100-Futures blieben unverändert.

Während jener regulären Handelssitzung am zweiter Tag der Woche sank jener Dow um 1.276,37 Punkte oder 3,94 % und schloss unter 31.104,97, während jener Sulfur&P 500 um 4,32 % aufwärts 3.932,69 abrutschte. Jener Nasdaq Composite fiel um 5,16 % aufwärts 11.633,57. Aufgebraucht großen Durchschnitte brachen eine viertägige Siegesserie.

Die Marktbewegungen kamen folglich Jener Verbraucherpreisindexbericht vom August zeigte die Schlagzeileninflation stieg um 0,1 % aufwärts Monatsbasis trotz eines Rückgangs jener Gaspreise.

Jener heiße Inflationsbericht hinterließ Fragen darüber, ob die Aktien wieder aufwärts ihre Juno-Tiefs zurückfallen oder noch weiter plumpsen könnten. Es hat zweite Geige manche Befürchtungen geweckt, dass die Federal Reserve dies könnte unter Umständen noch höher wandern qua die 75-Basispunkte-Märkte einpreisen.

“Es hat den Markt überrascht”, sagte Quincy Krosby von LPL Financial. „Jener Markt hatte zumindest erwartet, dass wir uns eingependelt hätten – vielleicht nicht nachdem unten, daher sicherlich nicht höher gestiegen. Es war die falsche Richtung, und die Sorge drückt sich natürlich immer darin aus, welches dies zum Besten von die Federal Reserve System bedeutet.“

Aufgebraucht 30 Dow-Aktien und Sulfur&P 500-Sektoren beendeten die Sitzung niedriger, welches zu einer Abwärtsbewegung durch Kommunikationsdienste führte. Jener Sektor fiel um 5,6 % und beendete seinen schlechtesten Tag seit dieser Zeit Februar, belastet durch die Aktien großer Technologieunternehmen wie Netflix und Meta Platforms, die um 7,8 % bzw. 9,4 % einbrachen.

Eine Lesung des Erzeugerpreisindex steht am Mittwochmorgen an und könnte weitere Hinweise aufwärts den Zustand jener Inflation vor jener Zinserhöhungssitzung jener Federal Reserve System nächste Woche spendieren.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.