September 29, 2022

Afghanistan wird oftmals von Erdbeben heimgesucht – vor allem im Hindukusch-Gebirge

Kabul:

Ein starkes Erdbeben hat mehr als Nacht eine abgelegene Grenzregion Afghanistans heimgesucht und mindestens 1.000 Menschen getötet und Hunderte weitere zerrissen, sagten Beamte am Mittwoch. Die Zahl wird voraussichtlich steigen, da verzweifelte Retter durch eingestürzte Wohnungen graben.

Am härtesten traf dasjenige Erzittern welcher Stärkemehl 5,9 den zerklüfteten Osten, wo die Menschen schon ein hartes Leben in einem Nation münden, dasjenige von einer humanitären Katastrophe betroffen ist, die durch die Übernehmen durch die Taliban im August noch verschlimmert wurde.

„Die Menschen graben Grabmal um Grabmal“, sagte Mohammad Amin Huzaifa, Sprossenstiege welcher Informations- und Kulturabteilung im schwergewichtig getroffenen Paktika, und fügte hinzu, dass ausschließlich in dieser Provinz mindestens 1.000 Menschen gestorben seien.

„Es regnet zweitrangig und aufgebraucht Häuser sind zerstört. Menschen sind immer noch unter den Trümmern implizit“, sagte er Journalisten.

Die Zahl welcher Todesopfer stieg den ganzen Tag mehr als stetig an, wie Nachrichtensendung mehr als Todesopfer aus schwergewichtig zugänglichen Gebieten in den Zurück holen eindrangen, und welcher oberste Lotse des Landes, Hibatullah Akhundzada, warnte davor, dass sie wahrscheinlich weiter steigen würde.

Zuvor sagte ein Stammesführer aus Paktika, Überlebende und Retter hätten sich bemüht, den Betroffenen zu helfen.

„Die lokalen Märkte sind geschlossen und aufgebraucht Menschen sind in die betroffenen Gebiete geeilt“, sagte Yaqub Manzor welcher Nachrichtenagentur AFP telefonisch.

Fotos und Videoclips, die in den sozialen Medien gepostet wurden, zeigten zahlreiche schwergewichtig beschädigte Lehmhäuser in abgelegenen ländlichen Gebieten.

Wenige Aufnahmen zeigten Anwohner, die Todesopfer in vereinigen Militärhubschrauber luden.

Hilfsangebote

Schon vor welcher Übernehmen durch die Taliban waren die Notfallteams Afghanistans überlastet, um die Naturkatastrophen zu bewältigen, die dasjenige Nation oftmals heimsuchten.

Hinwieder da die Hardline-Islamisten an die Mächtigkeit zurückgekehrt sind, sind nur noch eine Handvoll flugfähiger Flugzeuge und Helikopter übrig, welches jede unmittelbare Reaktion uff die jüngste Katastrophe weiter restriktiv.

„Die Regierung arbeitet im Rahmen ihrer Möglichkeiten“, twitterte Anas Haqqani, ein hochrangiger Taliban-Staatsdiener.

„Wir wünschen, dass zweitrangig die internationale Seelenverwandtschaft und Hilfsorganisationen unserem Volk in dieser schlimmen Situation helfen werden.“

Die Vereinten Nationen und die Europäische Union boten schnell Hilfe an.

„Behördenübergreifende Bewertungsteams wurden schon in eine Schlange betroffener Gebiete entsandt“, twitterte dasjenige UN-Büro für jedes die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (UNOCHA) in Afghanistan.

Tomas Niklasson, EU-Sondergesandter für jedes Afghanistan, twitterte: „Die EU beobachtet die Situation und ist fertig, EU-Nothilfe für jedes betroffene Menschen und Gemeinschaften zu koordinieren und bereitzustellen.“

Afghanistan wird oftmals von Erdbeben heimgesucht – vor allem im Hindukusch-Gebirge, dasjenige nahe welcher Straßenkreuzung welcher eurasischen und welcher indischen Kontinentalplatte liegt.

Zahlreiche Menschen wurden im Januar getötet und zerrissen, wie zwei Erdbeben ländliche Gebiete in welcher westlichen Provinz Badghis heimsuchten und Hunderte von Gebäuden beschädigten.

Im Jahr 2015 wurden in Pakistan und Afghanistan mehr wie 380 Menschen getötet, wie ein Erdbeben welcher Stärkemehl 7,5 die beiden Länder erschütterte, womit welcher Hauptteil welcher Todesopfer in Pakistan starb.

Von welcher Vatikanstadt aus sprach Papst Franziskus Gebete für jedes die Todesopfer des jüngsten Erdbebens.

„Selbst spreche den Verletzten und Betroffenen meine Verbundenheit aus“, sagte welcher 85-jährige Papst am Finale seiner wöchentlichen Audienz.

Hilfsorganisationen und die Vereinten Nationen sagen, Afghanistan brauche diesjährig Milliarden von Dollar, um seine anhaltende humanitäre Krisis zu bewältigen.

Hilfsorganisationen nach sich ziehen Seltenheitswert haben die Notwendigkeit einer besseren Katastrophenvorsorge in Afghanistan betont, dasjenige nachdem wie vor überaus kränklich für jedes wiederkehrende Erdbeben, Überschwemmungen und Erdrutsche ist.

Dasjenige Erzittern war solange bis nachdem Lahore in Pakistan zu spüren, 480 Kilometer (300 Meilen) vom Herzstück weit, laut Beantworten, die uff den Websites welcher USGS und des European Mediterranean Seismological Center (EMSC) veröffentlicht wurden.

(Mit Ausnahmefall welcher Kopfzeile wurde selbige Historie nicht von NDTV-Mitarbeitern bearbeitet und von einem syndizierten Feed veröffentlicht.)

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.