September 26, 2022

Ein riesiger Schweifstern steuert hinauf die Schutzleitung zu und wird dem Planeten in den kommenden Tagen erschreckend nahe kommen. Wird es hinauf dieser Schutzleitung abstürzen, in dieser Lufthülle verglühen oder vorbeifliegen, nachdem es den Planeten aus erschreckender Nähe umkreist hat? Klären Sie, welches die National Aeronautics and Space Administration darüber hinaus diesen Asteroiden gesagt hat.

Ein riesiges Schweifstern steuert hinauf die Schutzleitung zu und wird dem Planeten in den kommenden Tagen erschreckend nahe kommen. Wird es hinauf dieser Schutzleitung abstürzen, in dieser Lufthülle verglühen oder ins Unendliche zurückfliegen? Sitz nachdem er den Planeten aus erschreckender Nähe umkreist hat? Asteroiden sind Near-Earth Objects (NEOs), die oft im Umlaufbahn gefunden werden Sonne im Asteroidenhauptgürtel nahe Jupiter. Die National Aeronautics and Space Administration definiert NEOs denn ein Objekt, dessen Umlaufbahn es in eine Zone bringt, die etwa 195 Mio. Kilometer von dieser Sonne weit ist, welches bedeutet, dass es intrinsisch von etwa 50 Mio. Kilometern an dieser Erdumlaufbahn vorbeikommen kann. Normalerweise sind Asteroiden die häufigsten NEOs, die in die Nähe dieser Erdumlaufbahn kommen. Die meisten von ihnen verglühen und zerfallen, im Voraus sie den Planeten hinhauen, zugegeben manche können noch vorbeigehen. Nun ist schon eine weitere unterwegs.

Schweifstern 2020 PT4 wird dieser Schutzleitung am 15. September erschreckend nahe kommen

Schweifstern 2020 PT4 ist Teil dieser Apollo-Menschenschlag von Asteroiden. Laut the-sky.org gesucht dieser Schweifstern sozusagen 734 Tage, um die Sonne einmal zu umrunden, wodurch seine weiteste Entfernung von dieser Sonne 355 Mio. Kilometer und die nächste Entfernung 122 Mio. Kilometer beträgt.

Schweifstern 2020 PT4 ist unterwegs Schutzleitung am 15. September mit einer atemberaubenden Performanz von 39.024 Kilometern pro Stunde, so die National Aeronautics and Space Administration. Es wird sich dem Planeten mit einer Entfernung von sozusagen 7,1 Mio. Kilometern am nächsten nähern. Obwohl dieser Schweifstern 2020 PT4 voraussichtlich nicht die Schutzleitung treffen wird, wurde er aufgrund dieser Nähe, in dieser er die Schutzleitung vorbeigehen wird, dessen ungeachtet denn potenziell gefährliches Objekt eingestuft.

Eine geringfügige Unterschied seiner Pfad aufgrund dieser Wechselwirkung mit dem Gravitationsfeld des Planeten könnte seine Flugbahn ändern und ihn hinauf die Schutzleitung zuschießen lassen.

Die DART-Raumsonde dieser National Aeronautics and Space Administration erblickt zum ersten Mal den Zielasteroiden Didymos

Die Raumsonde DART hat kürzlich ihren ersten Blick hinauf Didymos geworfen, dies Doppel-Asteroidensystem, zu dem im gleichen Sinne sein Ziel Dimorphos gehört. Nachdem Datensammlung dieser National Aeronautics and Space Administration wird DART am 26. September übermütig Kollaps in Dimorphos, den Asteroidenmond von Didymos. Obwohl dieser Schweifstern keine Gefahr zu Gunsten von die Schutzleitung darstellt, ist dies dieser weltweit erste Test dieser kinetischen Aufpralltechnik, im Kontext dieser ein Raumschiff verwendet wird, um zusammenführen Asteroiden zur planetaren Verteidigung abzulenken.”

Unter Zuhilfenahme von von Beobachtungen, die sämtliche fünf Zahlungsfrist aufschieben durchgeführt werden, wird dies DART-Team in den nächsten drei Wochen drei Flugbahnkorrekturmanöver machen, von denen jedes die Fehlermarge zu Gunsten von die erforderliche Flugbahn des Raumfahrzeugs zum Einschlag weiter verringern wird.

[

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.