December 2, 2022

In diesem Fahndungsfoto, dasjenige vom PR-Büro jener Provinz Nong Bua Lamphu veröffentlicht wurde, wird ein mutmaßlicher Angreifer für dem Sturm in jener Stadt Nongbua Lamphu, Nordthailand, am 6. zehnter Monat des Jahres 2022 gezeigt. Mehr denn 30 Menschen, hauptsächlich Kinder, wurden am Mitte der Woche getötet denn ein Schütze in einer Kita im Nordosten Thailands dasjenige Feuer eröffnete und sich später selbst tötete, teilten die Behörden mit.

PR-Büro jener Provinz Nong Bua Lamphu gut AP

Ein ehemaliger Polizist, jener einer Drogenbeschuldigung ausgesetzt war, stürmte am Mitte der Woche in eine Kita im Nordosten Thailands und tötete Dutzende von Vorschulkindern und Lehrern, im Vorhinein er aufwärts weitere Menschen schoss, denn er im tödlichsten Amoklauf in jener Vergangenheit des Landes floh.

Dieser Angreifer, jener Ursprung dieses Jahres von jener Truppe gefeuert wurde, nahm sich dasjenige Leben, nachdem er zu Hause seine die noch kein Kind geboren hat und sein Kind getötet hatte.

Ein Zeuge sagte, dasjenige Personal jener Kita habe die Tür verschlossen, denn sie sahen, dass sich jener Angreifer mit einer Waffe näherte, doch er schoss rein. Laut Polizeisprecher wurden für dem Sturm in einem jener ärmsten Teile Thailands mindestens 37 Menschen getötet Archayon Kraithong.

„Die verstorbene Lehrerin hatte ein Kind im Dürftig“, sagte die Zeugin, deren Name nicht genannt wurde, oppositionell dem thailändischen Kom Chad Luek Television. „Selbst dachte nicht, dass er Kinder töten würde, doch er schoss aufwärts die Tür und schoss unverhohlen hindurch.“

Ein Video, dasjenige von einem Ersthelfer aufgenommen wurde, jener am Tatort jener einstöckigen Kita in jener ländlichen Stadt Nongbua Lamphu ankam, zeigte, wie Retter an jener zerbrochenen Glaseingangstür vorbei in dasjenige Gebäude stürmten, wodurch Blutstropfen aufwärts dem Erdboden visuell waren.

In Filmmaterial, dasjenige nachher dem Sturm online gestellt wurde, waren verzweifelte Familienmitglieder vor dem Gebäude weinen zu lauschen, und ein Skizze zeigte den Erdboden eines blutverschmierten Raums, aufwärts dem Schlafmatten verstreut waren. Bilder des Alphabets und andere farbenfrohe Dekorationen schmückten die Wände.

Die Polizei identifizierte den Verdächtigen denn die 34-jährige ehemalige Polizistin Panya Kamrap. Polizeimajor Paisal Luesomboon sagte PPTV in einem Interview, dass er Ursprung dieses Jahres wegen jener Drogenbeschuldigung aus jener Truppe gefeuert wurde.

In einem Facebook-Gebühr sagte jener thailändische Polizeichef Vier-Sterne-General Dumrongsak Kittiprapas, jener Mann, jener ein Sergeant gewesen war, sei am Freitag zu einer Vernehmung im Kern des Besitzes von Methamphetamin vor Tribunal fällig, und spekulierte, dass er die Tagesstätte unter Umständen deswegen gewählt habe war in jener Nähe seines Hauses.

Zuvor hatte Dumrongsak Reportern gesagt, dass die Hauptwaffe eine 9-mm-Pistole war, die jener Mann selbst gekauft hatte. Paisal sagte, er habe beiläufig eine Schrotgewehr und ein Messer.

Thailands Premierminister Prayut Chan o-cha, jener am Freitag zum Tatort reisen will, sagte oppositionell Reportern, ersten Berichten zufolge habe jener ehemalige Beamte persönliche Probleme.

„Dies darf nicht vorbeigehen“, sagte er. “Selbst empfinde tiefe Trauer oppositionell den Opfern und ihren Angehörigen.”

Die Polizei hat keine vollständige Aufschlüsselung jener Zahl jener Todesopfer gegeben, doch sie sagte, dass mindestens 22 Kinder und zwei Erwachsene in jener Kita getötet wurden. An anderer Stelle wurden mindestens zwei weitere Kinder getötet. Sie sagten, 12 Menschen seien zerrissen worden.

Todesfälle im Zusammenhang mit Schusswaffen sind in Thailand viel niedriger denn in Ländern wie den Vereinigten Staaten und Brasilien, doch höher denn in Ländern wie Nippon und Singapur, die strenge Waffenkontrollgesetze nach sich ziehen. Die Todesrate im Zusammenhang mit Schusswaffen lag 2019 für etwa 4 pro 100.000, verglichen mit etwa 11 pro 100.000 in den USA und sozusagen 23 pro 100.000 in Brasilien.

Massenerschießungen sind selten, doch nicht ungewöhnlich in Thailand, dasjenige mit 15,1 Waffen pro 100 Einwohner eine jener höchsten zivilen Waffenbesitzraten in Asien aufweist, verglichen mit nur 0,3 in Singapur und 0,25 in Nippon. Dies ist immer noch weit weniger denn die US-Tarif von 120,5 pro 100 Einwohner, laut einer Umfrage jener australischen gemeinnützigen Organisation GunPolicy.org aus dem Jahr 2017.

Des Landes bisher schlimmste Massenerschießung Beteiligt war ein verärgerter Soldat, jener 2020 in und um ein Einkaufszentrum in jener nordöstlichen Stadt Nakhon Ratchasima dasjenige Feuer eröffnete, 29 Menschen tötete und Sicherheitskräfte etwa 16 Zahlungsfrist aufschieben weit aufhielt, im Vorhinein er schließlich von ihnen getötet wurde.

Letzten Monat ein Mitarbeiter Kollegen erschossen am thailändischen Army War College in Bangkok, tötete zwei und verwundete verdongeln weiteren, im Vorhinein er verhaftet wurde.

Wenden Sie sich für Suizidgedanken an die Selbstmord & Krisen-Lebensader für 988 zum Besten von Unterstützung und Hilfe von einem ausgebildeten Konsulent.

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *